FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Veranstaltungen 2005

16.2.2005 18.00 Uhr
Prof. Dr. Gerhard Ahrens: "Das dankbare Hamburg seinen Freunden in der Noth" - Die Lübecker und der Hamburger Brand von 1842
In dem Vortrag von Prof. Dr. Ahrens, Lübeck, wird es sowohl um die tätige Hilfe aus der Schwesterstadt zur Linderung der Folgen der Hamburger Katastrophe als auch um die Gesten des Dankes von seiten Hamburgs gehen. Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Verein für Hamburgische Geschichte.

18.2.2005 19.00 Uhr
Die blaue Stunde - Mord in der Bibliothek. Lesung Regula Venske
Regula Venske liest aus eigenen Texten. Dazu: Musik von Christin Petschenig (Gesang) und Richard von Lossow (Klavier).
Die Veranstaltung wird präsentiert vom Verein "Freunde und Förderer der Bibliothek des Ärztlichen Vereins".

4.5.2005 18.00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung "Reinhold Schaefer - ein Hamburger Maler und Bühnenbildner"  
Zur Eröffnung der Ausstellung sprechen:
Grußwort: Universitätspräsident Dr. Dr. h.c. Jürgen Lüthje     
Vortrag: Dr. Michaela Giesing, Hamburger Theatersammlung. Der Vortrag stellt den Künstler in den Zusammenhang mit den szenographischen Reformen an den Hamburger Theatern im frühen 20. Jahrhundert.
Erinnerungen an den Vater: Dipl.-Ing. (Architekt) Reinhard Schaefer, Ltd. Baudirektor i.R.

3.11.2005 18.00 Uhr     
Jakub Deml - Lesung und Gespräch über das Literarische Übersetzen
Die Übersetzerin Demls, Christa Rothmeier, Wien, liest aus dem von ihr und Vladimír Binar herausgegebenen Band „Pilger des Tages und der Nacht“ (DVA, 2005). Im Anschluss Gespräch über Handwerk und Kunst des Literaturübersetzens. Moderation: Eva Profousová, Hamburg
Jakub Deml (1878-1961) gilt als großer Außenseiter und skurriler Querkopf der tschechischen Literatur. Er ist berühmt für seine innovative Bildsprache, die Poesie in seinen surrealen, grotesk-visionären Erzählungen, die in geheimnisvolle Seelenlandschaften führen…
Die gemeinsame Veranstaltung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky und des Instituts für Slavistik der Universität Hamburg findet statt anlässlich der Schenkung der 33 Bände Tschechische Bibliothek durch die Robert Bosch-Stiftung an die Bibliothek.

30.11.2005 20.00 Uhr
Lesung: Zsuzsa Bánk: Heißester Sommer    
„Geschichten von Schönheit und Intensität: Zsuzsa Bánks meisterliche Erzählungen entfalten sich unter der Oberfläche, zwischen den Zeilen, in unseren Köpfen. Der Zauber dieser Sprache schützt Larry, Lydia und Lisa vor dem Verlorengehen in der Welt – und uns bei der langsamen Rückkehr vom Lesen ins Leben.“
Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete als Buchhändlerin und studierte anschließend in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman »Der Schwimmer« wurde sie mehrfach ausgezeichnet.