FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 22.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Webarchiv Hamburg

Die Stabi Hamburg baut in Zusammenarbeit mit der Deutschen Nationalbibliothek ein Archiv Hamburger Websites auf. Netzpublikationen, die unseren Alltag maßgeblich prägen, sollen so langfristig erhalten bleiben.

Logo DNB-Stabi

In einem ersten Schritt zum Aufbau eines Webarchivs mit Hamburger Webseiten hat die Stabi Hamburg in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) Webseiten zur Bürgerschaftswahl Hamburg im Februar 2020 geharvestet und seit März 2020 zur Corona-Pandemie. Sukzessive soll die Zusammenarbeit ausgeweitet und das Angebot an archivierten Websites vergrößert werden. Das Ziel ist, rund 650 Domains aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur regelmäßig halbjährlich einzusammeln und als Archivkopien zur Verfügung zu stellen, damit Netzpublikationen, die unseren Alltag maßgeblich prägen, langfristig erhalten und zugänglich bleiben. Bereits von 2015-2019 hat die Stabi Hamburg als Pilotanwenderbibliothek zusammen mit der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) München Erfahrungen mit der selektiven Webarchivierung sammeln können.

Je nach Zustimmung der Websitebetreiber sind die archivierten Websites weltweit zugänglich oder an einem Rechner in der Hamburg-Sammlung im Lesesaal 1 einzusehen. Nur dort besteht daher Zugriff auf das Gesamtangebot der archivierten Websites.

Zusätzlich zum Webarchiv Hamburg können Sie an dem Rechner im Lesesaal 1 auch auf das gesamte Webarchiv der Deutschen Nationalbibliothek zugreifen.

· Webarchiv Hamburg (im Aufbau)

· Teilausschnitt Bürgerschaftswahl 2020

· Teilausschnitt Corona-Pandemie Hamburg