FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Datenbank

GEI-Digital : Die Digitale Schulbuch-Bibliothek

Recherche starten

Weitere Titel:
  • Die digitale Schulbuch-Bibliothek
  • Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung
Verfügbarkeit: frei im Web
Inhalte: Das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) hat im August 2009 begonnen, seine deutschen historischen Schulbücher ausgewählter Fächer zu digitalisieren. Dabei werden die Bestände des GEI durch die Digitalisierung von Schulbüchern weiterer Partner-Bibliotheken ergänzt. Das GEI vorfolgt damit das Ziel, möglichst alle in deutschen Bibliotheken noch vorhandenen, meist aber schwer zugänglichen Lehrwerke vom 17. Jahrhundert bis zum Ende des Nationalsozialismus zusammenzuführen, formal und inhaltlich zu erschließen und im Volltext der Forschung und einem breiten, internationalen Nutzerkreis zugänglich zu machen. Gleichzeitig wird das Ziel einer langfristigen Sicherung der Schulbücher verfolgt.
Schulbücher bilden eine Quellengattung, die sich ideal eignet, um Sinnwelten und Werte in Bezug auf den sozialen Zusammenhalt und die politische Legitimation von Gesellschaften zu untersuchen. Da ihnen insbesondere für die Epoche der Nationalstaatsgründung als Instrument staatlicher Erinnerungspolitik und als Schlüsselressource der nationalstaatlich kontrollierten Identitätsbildung eine zentrale Rolle zukommt, konzentriert sich das Projekt in seiner ersten Phase auf die Digitalisierung deutscher Geschichtsschulbücher des Kaiserreichs.
Folgende Teilprojekte bzw. Projektphasen sind vorgesehen:
  • Geschichtsschulbücher des Kaiserreichs (1871 – 1918) [ca. 1.750 Bände]
  • Geschichtsschulbücher Anfänge bis Kaiserreich (-1870) und Weimarer Republik (1919 – 1932) [ca. 1.800 Bände]
  • Lesebücher bis 1899 [ca. 2.000 Bände]
  • Lesebücher 1900 – 1932 [ca. 1.700 Bände]
  • Geographielehrbücher und Realien von den Anfängen bis 1932 [ca. 1.800 Bände]
  • Staatsbürgerkunde bzw. deren Anfänge als Staatskunde, Bürgerkunde, Vaterlandskunde (Anfänge bis 1932) [ca. 250 Bände]
  • Schulbücher des Nationalsozialismus (alle Fächer, 1933-1945) [ca. 1500 Bände]
Das Vorhaben wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen der Aktionslinie "Digitalisierung der DFG-Sondersammelgebiete" gefördert.
Fachgebiete:
  • Geographie
  • Geschichte
  • Pädagogik
Schlagwörter: Schulbuch, Schulbuchforschung, Deutschland
Erscheinungsform: WWW (Online-Datenbank)
Datenbank-Typ:
Volltextdatenbank
  • Datenbank jeglicher Art mit direkten Zugriffen auf Volltexte
Verlag: Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI)

Kontakt:

E-Medien


E-Mail: emedien@sub.uni-hamburg.de