FAQ
© 2022 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Ausbildung in der Stabi

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste

Berufsbild FAMI

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, kurz FaMI genannt, beschaffen und erschließen Informationen und Medien verschiedenster Art, bereiten diese auf und vermitteln sie an unterschiedlichste Nutzer:innen weiter. Dazu gehören die Suche und das Erwerben von Medien, Informationen und Daten. FaMIs beschäftigen sich mit Printmedien wie Büchern und Zeitschriften, elektronischen Medien und virtuellen Medien wie dem Internet.
Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky bietet Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Bibliothek an.
Für FaMIs der Fachrichtung Bibliothek finden sich Einsatzmöglichkeiten in Bibliotheken in öffentlicher Trägerschaft sowie in der Privatwirtschaft, in öffentlichen Stadtbibliotheken, in wissenschaftlichen Bibliotheken, in Spezialbibliotheken oder in Firmenbibliotheken.


Die Ausbildung

Die Stabi bietet eine umfangreiche Ausbildung, in der alle wichtigen Abteilungen des Hauses von den Auszubildenden durchlaufen werden. Dazu zählen neben dem Ausleihzentrum, dem Lesesaal und der Akquisition auch die Auskunft, die Einbandstelle, die Verwaltung, die Sondersammlungen und die Hamburg-Bibliographie sowie die Abteilung IuK-Technik mit der Medienwerkstatt.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung erstreckt sich über 3 Jahre. Nach 1 1/2 Jahren wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Drei schriftliche Arbeiten in den Fächern "Beschaffung, formale Erfassung", "Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationssysteme" und "Wirtschafts- und Sozialkunde" sind anzufertigen. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt dann die schriftliche Abschlussprüfung in den Prüfungsbereichen "Beschaffen und Aufbereiten von Medien und Informationen", "Bereitstellen und Vermitteln von Medien und Informationen" und "Wirtschafts- und Sozialkunde". Die praktische Abschlussprüfung besteht wahlweise aus einer Präsentation oder Internetrecherche zu Dienstleistungs- und Medienangeboten.
Zwei Berufsschultage wöchentlich begleiten die praktischen Unterweisungen während der gesamten Ausbildungszeit.

Die betriebliche Ausbildung in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg gestaltet sich folgendermaßen: Ein Ausbildungsjahrgang umfasst 2-3 Ausbildungsplätze. Da wir jedes Jahr ausbilden, laufen drei Ausbildungsjahrgänge weitgehend parallel.
Die Auszubildenden werden dabei mindestens zweimal in den Arbeitsvorgängen der großen Abteilungen wie Akquisition, Sachkatalogisierung und Benutzungsabteilung mit Lesesälen, Ausleihzentrum und Magazin unterwiesen. Danach folgen Praktika in einer wissenschaftlichen und einer öffentlichen Bibliothek. Im Anschluss daran werden verschiedene kleinere Abteilungen im Hause durchlaufen, um erworbene Kenntnisse zu vertiefen und neue zu erwerben. Dabei lernen die Auszubildenden die Aufgaben der Handschriftenabteilung, des Hamburg-Lesesaals, der Bibliothekarischen Auskunft und der technischen Abteilung (Einbandstelle) kennen. Weitere Sondersammlungen wie die Kartensammlung, die Arbeitsstelle Hamburg-Bibliographie und die Medienwerkstatt werden in die Ausbildungszeit mit eingebunden. Eine für alle Auszubildende prüfungsrelevante Abteilung bilden die Medienlieferdienste, die sämtliche Auszubildende kennenlernen. Im 3. Ausbildungsjahr folgen weitere Praktika in den anderen Fachrichtungen Archiv, Bildagentur oder Information & Dokumentation in selbst gewählten Einrichtungen in Hamburg.

Voraussetzungen der Bewerber:innen

Voraussetzung für diese Ausbildung ist ein guter Realschulabschluss, wobei mindestens befriedigende Deutsch- und Englischkenntnisse gefordert werden. Weitere Fremdsprachenkenntnisse wie auch absolvierte Praktika in Bibliothek oder Buchhandel sind erwünscht. Wir erwarten von Ihnen eine fundierte Allgemeinbildung, Konzentrationsfähigkeit sowie Teamfähigkeit und Flexibilität. Wichtige Voraussetzungen für den Beruf sind auch die Freude am Kontakt mit Menschen und die Aufgeschlossenheit für neue Medien und Informationstechnologie.
Eine Bewerbung ist auch möglich für Absolvent:innen mit einem höheren Schulabschluss (z. B. Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife), die im Anschluss an die Ausbildung auch dauerhaft in Bibliotheken und Informationseinrichtungen arbeiten wollen.
Ebenso berücksichtigen wir auch Bewerber:innen, die nach ihrem Schulabschluss bereits eine erste Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben und sich innerhalb der ersten drei Berufsjahre befinden oder die innerhalb ihrer Erstausbildung oder innerhalb der Regelstudienzeit ihres ersten (Bachelor-) Hochschulstudiums zu uns wechseln möchten.

Als moderne Arbeitgeberin setzt die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg bewusst auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und strebt zukünftig einen ausgeglichenen Anteil der Geschlechter an. Deshalb wollen wir Bewerberinnen und Bewerber grundsätzlich im gleichen Umfang zu einer Bewerbung ermutigen. Aktuell ist im Bereich dieser Ausbildung das Geschlecht der Männer unterrepräsentiert. Männer sind daher ausdrücklich eingeladen, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.
Auch für schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen gilt bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung ein Einstellungsvorrang.

Unsere Arbeit ist so vielfältig wie unsere Stadt. Kompetenzen wie z. B. die Mehrsprachigkeit oder Erfahrungen aus anderen Kulturkreisen sind daher sehr willkommen. Wir freuen uns daher über Bewerber:innen mit Migrationshinter­grund.

Einer der Ausbildungsplätze ist für eine Person mit sehr guten Thailändisch-Kenntnissen (insbesondere Standard/Schriftsprache) vorgesehen.

Bei Berücksichtigung auswärtiger Bewerber:innen können weder Reise-, Trennungs- noch Umzugsgelder gezahlt werden.

Rahmenbedingungen während der Ausbildung

Die Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden (Gleitzeit). Von Wochenend- und Spätdiensten sind die Auszubildenden ausgenommen. Der Urlaubsanspruch ist tariflich geregelt und berechnet sich nach dem Alter. Bei Schulabgängern liegt er in der Regel bei 30 Tagen im Jahr. Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach dem TVL Hamburg:

  • 1. Ausbildungsjahr 1037,00 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1091,00 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1141,00 €

(Stand 16.02.2022).

Auszubildende haben Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen und werden bei tariflichen Zuwendungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld gemäß Tarifbestimmungen entsprechend berücksichtigt.

Bewerbungen

Bewerbungen richten Sie bitte mit Lebenslauf, aktuellem Foto und Ihren Zeugnissen schriftlich oder per E-Mail an die Ausbildungsleitung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.
Bewerbungsschluss zum Ausbildungsbeginn im September ist jeweils der 31.12. des Vorjahres.

Kontakt:

Ausbildungsleitung mittlerer Dienst

Sandra Koeppe, Astrid Weber
E-Mail: fami-ausbildung@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/ 42838 6067