FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

FAQ

Häufig gestellte Fragen zum Thema Zeitschriftenserver
  • Wer kann das Angebot nutzen?

    • Das Angebot besteht grundsätzlich für WissenschaftlerInnen, die eine qualitätsgesicherte wissenschaftliche Zeitschrift herausgeben (wollen). Dies gilt vorrangig für WissenschaftlerInnen der Universität Hamburg, aber auch für jene anderer Hamburger Hochschulen. Sollten Sie HerausgeberIn einer geistes- oder sozialwissenschaftlichen Zeitschrift sein und nicht in Hamburg tätig sein, sprechen Sie uns bitte trotzdem an (Kontakt).

  • Was für Zeitschriften können veröffentlicht werden?

    • Das Angebot wurde ausschließlich für begutachtete wissenschaftliche Zeitschriften und vergleichbare Periodika ins Leben gerufen.
      Auf dem Server können elektronische Ausgaben solcher Zeitschriften veröffentlicht werden. Dabei kann es sich handeln um

      • neu gegründete elektronische wissenschaftliche Zeitschriften
      • neu gegründete hybride wissenschaftliche Zeitschriften (hybrid: Zeitschriften erschienen sowohl in gedruckter wie auch in elektronischer Form)
      • bestehende elektronische wissenschaftliche Zeitschriften
      • bestehende gedruckt erscheinende wissenschaftliche Zeitschriften, die nun elektronisch erscheinen sollen

      Voraussetzung ist, dass die elektronische Version für die Nutzenden frei verfügbar ist (Open Access) und dass die Herausgebenden eine wissenschaftsfreundliche Rechtepolitik betreiben. Bitte bedenken Sie: Printausgaben von Zeitschriften werden von Hamburg University Press nicht realisiert. Das Angebot gilt lediglich für die digitale Komponente.

  • Ist das Angebot für die HerausgeberInnen kostenpflichtig?

    • Ja. Einmalige Kosten fallen bei der Einrichtung Ihres Auftritts an. Für das Hosting, die Administration und Sichtbarmachung entstehen jährliche Kosten.

       

       

  • Ist das Angebot für die Nutzenden kostenpflichtig?

    • Nein. Der Server ist dem Gedanken des Open Access verpflichtet: Alle Zeitschriften stehen zur freien Lektüre und zur Nachnutzung gemäß der jeweiligen Lizenzierung zur Verfügung. Open Access in der Wissenschaft dient dem Austausch über die und der Verbreitung der veröffentlichten Inhalte und unterstützt auf diesem Wege die Reputation des Beitragenden.

  • Welche Vorteile bietet die Veröffentlichung meiner Zeitschrift auf dem Zeitschriftenserver?

    • Es gibt zahlreiche Vorteile, hier die wesentlichen:

      Software

      Open Journal Systems (-> OJS) wird weltweit von mehr als 9.000 Zeitschriften genutzt (Stand: Dezember 2017, OJS-Statistik). Es ist eine speziell für wisssenschaftliche Journals konzipierte Open-Source-Software. Eine aktive Gemeinschaft gewährleistet aktive und nutzerorientierte Weiterentwicklung. Für den Zeitschriftenserver (mit Ausnahme der GIGA-Zeitschriften) kommt die aktuelle Version zum Einsatz.

      Publikationsmanagement

      Der Publikationsprozess wird bei OJS webbasiert ausgeführt. Dies ermöglicht ein raum- und zeitunabhängiges Arbeiten aller Beteiligten. Sie werden als HerausgeberIn bei der Organisation und der Durchführung der Veröffentlichung unterstützt.

      Open Access

      Die freie Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Publikationen unterstützt nachhaltig auch international die Verbreitung, Sichtbarkeit und wissenschaftliche Kommunikation. Über Suchmaschinen, Datenbanken, Kataloge und Plattformen können Artikel gefunden, heruntergeladen und nachgenutzt werden. Die Abrufzahlen der auf dem Zeitschriftenserver gehosteten Zeitschriften belegen deren gute und zunehmende Nutzung.

      Geringe Kosten

      Für den Betrieb einer Zeitschrift in Zusammenarbeit mit einer wissenschaftlichen Bibliothek fallen relativ geringe Kosten an. Dies ist u. a. durch das Angebot möglichst standardisierter Lösungen möglich. Diese Lösungen vereinfachen zudem die Aktualisierung der Software und die Umsetzung neuer Funktionen.

      Weiterführende Informationen

  • Ich bin HerausgeberIn einer Zeitschrift, die in gedruckter Form erscheint. Nun möchte ich diese parallel elektronisch veröffentlichen. Geht das?

    • Ja, das ist prinzipiell möglich. Voraussetzung ist, dass der Verlag, bei dem diese Zeitschrift erscheint, einer solchen Veröffentlichung zustimmt. Bitte prüfen Sie Ihren Vertrag entsprechend und nehmen Sie Kontakt mit Ihrer dortigen AnsprechpartnerIn auf. Teilen Sie dieser bitte mit, dass die Online-Version frei verfügbar sein wird. Betreiben Sie eine Aktualisierung Ihres Vertrags um einen entsprechenden Passus.

       

       

  • Der Verlag, bei dem meine Zeitschrift erscheint, möchte, dass die Online-Version erst mit zeitlichem Verzug frei zur Verfügung steht. Ist das möglich?

    • Prinzipiell geht das. Bitte sprechen Sie uns an, wir erörtern mit Ihnen gern den Einzelfall. Bitte beachten Sie, dass Ihnen dann ggf. bestimmte Verbreitungskanäle (z. B. eine Aufnahme in das zentrale Directory of Open Access Journals, DOAJ) verschlossen bleiben können.

  • Ich möchte Ihr Angebot nutzen und auch gleich das gesamte Archiv meiner Zeitschrift mit in den Auftritt überführen.

    • Prinzipiell ist dies möglich. Die Umsetzung ist abhängig von der gegebenen Rechtslage, die durchaus schwierig sein kann: Erlaubt dies das Vertragsverhältnis mit dem Verlag, mit dem Sie bisher veröffentlicht haben? Ist es möglich, das Archiv zu veröffentlichen, ohne Rechte Dritter zu verletzen? Sollten Ihnen alle nötigen Rechte vorliegen, müssen Sie den bestehenden Aufwand abschätzen, den die Überführung der Artikel und entsprechenden Metadaten für Sie bedeuten kann.
      Sollte die Zeitschrift bereits früher mit der Software OJS realisiert worden sein, ist ggf. ein weitgehend automatisiertes Überführen früherer Ausgaben in die neue Umgebung möglich. Sprechen Sie uns an ( Kontakt).

  • Kann meine Zeitschrift mehrsprachig erscheinen?

    • Ja. OJS unterstützt die Veröffentlichung in zahlreichen Sprachen. Sollten Sie Ihre Zeitschrift in mehr als einer Sprache veröffentlichen wollen, bedenken Sie bitte die entstehenden Auswände auf Ihrer Seite. Alle Metadaten müssen in alle angebotetenen Sprachen übersetzt und von Ihnen eingegeben werden.

      Ein Beispiel für ein mehrsprachiges Periodikum ist das Jahrbuch für Geschichte Lateinamerikas/ Anuario de Historia de América Latina.

  • In welchen Dateiformaten kann veröffentlicht werden?

    • Erprobt ist die Veröffentlichung von PDF/A-Dateien. Die Veröffentlichung in HTML- und EPUB-Form sowie von ergänzenden Audio- und Video-Dateien ist ebenfalls möglich. Bitte bedenken Sie, dass Sie als HerausgeberIn für die Erstellung der Artikel in entsprechenden Formaten zuständig sind.
      Zurzeit bietet die Software noch keinen Editor, der für die Ausgabe unterschiedlicher Endformate (so genanntes single source publishing) genutzt werden könnte.

       

       

  • Übernehmen Sie auch redaktionelle Aufgaben wie Korrektorat, Lektorat und Satz?

    • Nein. Bei Zeitschriften obliegt die Durchführung des Publikationsprozesses sowie dessen Organisation der HerausgeberInn. Das Verlagsangebot ist ein Hosting-Angebot, verbunden mit Diensten zur weitergehenden Sichtbarmachung Ihrer Zeitschrift.

  • Was tun Sie für die Sichtbarkeit der veröffentlichten Artikel?

    • Hamburg University Press setzt sich in vertretbarem Rahmen für die möglichst breite nachhaltige Verfügbarkeit Ihrer Zeitschrift und der dort publizierten Artikel ein. (siehe Sichtbarkeit).

  • Wie kann ich die Resonanz auf meine Zeitschrift überprüfen?

    • Jede Zeitschrift erhält eine Statistik. Gelistet werden die Aufrufe der Abstract-Seiten sowie die Artikel-Aufrufe. Die Statistik wird für die gesamte Zeitschrift wie für jeden Artikel angezeigt und ist tagesaktuell. Möglich ist zudem ein Ranking der am häufigsten heruntergeladenen Artikel.

Kontakt:

Isabella Meinecke


E-Mail: isabella.meinecke@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-7146

Foto von Isabella Meinecke