FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heutegeschlossen alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Deutsch

Kultur und Gelehrsamkeit an der Elbe

Mittwoch, den 17.01.2018

Andreas Mink berichtet in "tachles – Das jüdische Wochenmagazin" über die Ausstellung "Sefardische Manuskripte und Bücher aus Hamburg" (18.1.-4.3.2018)

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg zeigt Höhepunkte ihrer Sammlung von sefardischen Manuskripten und Büchern.

Am heutigen Mittwoch eröffnet an der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg die Ausstellung «Von Maimonides bis Da Costa. Sefardische Manuskripte und Bücher aus Hamburg». Die Exponate stammen aus Hamburger Privatsammlungen des 17., 18. und 19. Jahrhunderts und wurden von den  jüdischen Familien Abas, de Castro, Meldola, Cassuto, Sealtiel, Mussaphia Fidalgo sowie von Heyman Baruch Levy zusammengetragen, die infolge der Inquisition aus Spanien und Portugal an die Elbe geflohen waren. Viele der Stücke konnten erhalten werden, andere wurden verkauft oder gelten als verschollen.

Doch selbst mit den erhaltenen Handschriften besitzt die «Stabi» einen hochkarätigen Bestand an Hebraica und Sefardica, der Auskunft über jüdische Kultur und Gelehrsamkeit in der Hansestadt Hamburg der frühen Neuzeit gibt. Die Ausstellung zeigt antichristliche Traktate der jüdischen Aufklärung, Belege inner-jüdischer Zensur und selten erhaltene Predigttexte ebenso, wie prachtvoll illuminierte, grossformatige jüdische Heiratsurkunden des 18. Jahrhunderts und die Portalbekrönung der 1940 abgerissenen Altonaer Portugiesen-Synagoge.

In enger Zusammenarbeit mit dem Centre for the Study of Manuscript Cultures der Universität Hamburg und der Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden sowie örtlichen Museen gibt die Ausstellung einen exemplarischen Überblick über die Hamburger Sammlungen, wobei der Schwerpunkt auf den sefardischen Handschriften in spanischer Sprache und lateinischer Schrift liegt.

Wissenschaftlich begleitet wird die Ausstellung von der Fachtagung «Objects of Desire – Sefardic Manuscripts from Hamburg» am 12. und 13. Februar.

18. Januar bis 4. März, Ausstellungsraum der Bibliothek, Von-Melle-Park 3, Hamburg (D)

Kontakt:

Referat für Öffentlichkeitsarbeit


Ann-Kristin Hohlfeld
E-Mail: ann-kristin.hohlfeld@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-5857

Foto von  Referat für Öffentlichkeitsarbeit