FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heutegeschlossen alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Deutsch

Deutschland liest – Hamburg liest vor!

星期四, den 05.11.2009

Die großen Bibliotheken in Hamburg gestalten gemeinsam einen Vorlesetag an besonderen Orten.

Freitag, 13. November 2009, 10 - 19 Uhr

Die großen Bibliotheken in Hamburg gestalten gemeinsam einen Vorlesetag an besonderen Orten. Im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Deutschland liest- Treffpunkt Bibliothek“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler werden:
- von 10 bis 16 Uhr in Zügen der Linien U3 und S3 Geschichten vorgelesen und
- von 17 bis 19 Uhr lesen 20 Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft in der Rathausdiele, moderiert von Dr. Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg. Der Eintritt ist frei.
Der Vorlesetag steht in Hamburg unter der Schirmherrschaft von Bürgerschafts-präsident Berndt Röder.

Nach der erfolgreichen gemeinsamen Auftaktaktion im vergangenen Jahr in der Europa-Passage haben Hamburgs große Bibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband - Landesverband Hamburg auch in diesem Jahr interessante Orte gesucht, um Hamburgerinnen und Hamburger für die Literatur – und das Angebot der Bibliotheken – zu begeistern.

Beteiligt sind folgende Institutionen und deren Bibliotheken:
- Bücherhallen Hamburg
- Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
- Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
- Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr
- Commerzbibliothek
- Technische Universität Hamburg
- HafenCity Universität
- Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
- Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Prof. Dr. Gabriele Beger, Vorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes und Direktorin der Staatsbibliothek Hamburg: „Die Kampagne des Deutschen Bibliotheksverbandes lenkt die Spots auf die Bibliotheken – und diese zeigen, wie vielfältig, interessant und wichtig sie in unserer Informationsgesellschaft sind. Die Hamburger Aktion mag ich sehr: Die Bibliotheken gehen direkt auf ihre Klientel zu - alle Bürgerinnen und Bürger Hamburgs – überall!“
Berndt Röder, Präsident der Hamburgischen Bürgerschaft: „Ein Leben ohne Bücher ist für mich unvorstellbar. Leider gibt es mehr Bücher, die ich lesen möchte, als Zeit, sie zu lesen. So liegt bei mir zu Hause immer ein Bücherstapel, der auf mich wartet."

Inken Feldsien-Sudhaus, Vorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes, Landesverband Hamburg und Leiterin der Universitätsbibliothek der TUHH: „Die Hamburger Bibliotheken wollen mit dieser Aktion über alle Sparten hinweg auf ihre jetzigen und künftigen Leser zugehen, ihnen Lust auf’s Lesen machen und sie herzlich zum Benutzen der Bibliotheken einladen. Die Aktion ist auch eine Demonstration der guten Zusammenarbeit der Hamburger Bibliotheken untereinander – gemeinsam mit tollen Kooperationspartnern.“

Hella Schwemer-Martienßen, Direktorin der Bücherhallen Hamburg:
„Das Medienangebot der Bücherhallen Hamburg wendet sich an alle Hamburgerinnen und Hamburger jeder Altersstufe und ist in Inhalt und Form hoch aktuell. Wir unterstützen daher besonders gern alle gemeinschaftlichen Initiativen, die die Leistungsfähigkeit deutscher Bibliotheken als Partner für Bildung und Freizeit noch bekannter machen.“

Tina Allerheiligen, Stellvertretende Pressesprecherin der Hamburger Hochbahn AG: „Wer täglich mit dem Öffentlichen Personennahverkehr unterwegs ist, weiß, wie viele Menschen diese Zeit nutzen, um Bücher oder Zeitungen zu lesen. Eine Fahrt mit unserer U-Bahn oder auch unseren Bussen bietet unseren Fahrgästen Raum und vor allem Zeit zu lesen. Wir unterstützen diese Aktion sehr gerne und würden uns freuen, wenn wir in Zukunft noch mehr lesende Menschen durch Hamburg befördern können."

Kay Uwe Arnecke, Sprecher der Geschäftsführung der S-Bahn Hamburg GmbH: „Fahrzeit ist Lesezeit. Viele unserer Kunden nutzen die Zeit in der S-Bahn, um in ihrem Roman zu schmökern und in neue Welten einzutauchen. Gerade die längeren Strecken beispielsweise auf der S 3 nach Buxtehude und Stade sind ideal, um vom Berufsstress abzuschalten. Dies ist auch ein großer Vorteil gegenüber den Pkw-Nutzern, die sich auf den Straßenverkehr konzentrieren müssen. Daher unterstützen wir gern die Aktion der Hamburger Bibliotheken, die mit ihren rund elf Millionen Büchern genügend Lesestoff für viele S-Bahnfahrten bieten."


WEITERE INFORMATIONEN

www.treffpunkt-bibliothek.de

Kontakt:

Ann-Kristin Hohlfeld


Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hauptgebäude, R 273
E-Mail: ann-kristin.hohlfeld@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-5857
Telefax: +49 40/42838-3352

Foto von Ann-Kristin Hohlfeld