FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Institut für die Geschichte der deutschen Juden - Bibliothek

Öffnungszeiten: Mo-Do 9-16 Uhr, Fr 9-15 Uhr
Adresse: Beim Schlump 83, 20144 Hamburg (Rotherbaum)
Sonderstandorte:
Telefon: (0 40) 4 28 38-26 17
Fax: (0 40) 427314530
Bibliothekssigel: H 227
E-Mail-Adresse: susanne.kuether@public.uni-hamburg.de
Website: http://www.igdj-hh.de
Bestand: Gesamtbestand in Bänden: 70.000
Zeitschriftentitel (laufend gehalten): 130
Neue Medien: Internetzugang (Online-Kataloge, Digitale Bibliotheken etc.), elektronische Zeitschriften und Dissertationen, Online-Datenbanken
Sammelgebiete: Geschichte der Juden im deutschen Sprachgebiet (besonders des norddeutschen Raumes), Allgemeine Geschichte der Juden, Judentum
Kataloge: Online-Kataloge: beluga - Katalog der Hamburger Bibliotheken Campus-Katalog
Regionalkatalog Hamburg
Zettelkataloge: Alphabetischer Katalog für Monographien und Aufsätze, Schlagwortkatalog
Art der Bibliothek: Präsenz-Bibliothek
Keine Freihandaufstellung mit Selbstbedienung
Arbeitsplätze: 22 Leseplätze
Kopiermöglichkeit: vorhanden
Lesegeräte: Mikrofilm-Lesegerät (Reader-Printer)
Hinweise:

Der Gesamtbestand ist magaziniert und wird nach einer konventionellen Bestellung zur Benutzung im Leseraum bereitgestellt. Auch telefonische Bestellung (Tel.-Nr. siehe oben) ist möglich.

Geführt wird ein Mikrofilmarchiv jüdischer Zeitungen und ein Bildarchiv (im Aufbau) zur Geschichte der Juden in Hamburg. Die in das Bildarchiv integrierte »Sammlung Randt« enthält vorwiegend Fotos zum Hamburger jüdischen Schulwesen.
Offiziell eröffnet am 4. Mai 1966.

Literatur über die Bibliothek und ihre Bestände:
Jankowski, Alice: Die Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden. In: Auskunft. Mitteilungsblatt Hamburger Bibliotheken 10 (1990), S. 438-444.
Dies.: Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden. In: Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland. Bd. 1, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen. Hildesheim [u.a.] : Olms-Weidmann, 1996, S. 251-252.
Kreuzer, Jörn ; Küther, Susanne: "NS-Raubgut aus zweiter Hand" - Provenienzrecherchen in der Bibliothek des IGdJ. In: Bibliotheken: Wir öffnen Welten / Deutscher Bibliothekartag 103.2014 Bremen. - Münster : MV Wissenschaft (2015), Seite 238-248.
Küther, Susanne: Hamburger Leselust : der Lesekreis des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden. In: AKMB-News. - Düsseldorf (1995-), Bd. 21(2015), H. 2, Seite 40-43.
Kreuzer, Jörn: NS-Raubgut am Institut für die Geschichte der deutschen Juden - zwei Spuren, die nach hamburg führen. In: Liskor - Erinnern / Hamburger Gesellschaft für Jüdische Genealogie. - Hamburg (2017), Jg. 2, H. 5, Seite 15-21.

Kontakt:

Redaktion Bibliotheksführer/ Dörte Eggers


E-Mail: bibliotheksfuehrer@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-5586