FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Digitalisierung

Die Stabi digitalisiert seit etlichen Jahren urheberrechtsfreie Bestände, die besondere Bedeutung für die Wissenschaft, die Geschichte Hamburgs, die Metropolregion und ihre Bürgerinnen und Bürger besitzen.

Digitalisiert werden sowohl Standardquellen historischen Arbeitens (wie Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Adressbücher, Karten, Fotos, Statistik oder gedruckte Parlamentaria) als auch Spezialbestände. Hierzu gehören zum Beispiel Nachlässe des Universalgelehrten Joachim Jungius (mit intensiver Erschließung der Inhalte) oder des Schriftstellers Richard Dehmel.

Dabei wurde Kompetenz für die Bearbeitung verschiedenster Materialarten aufgebaut. Zu diesen zählen illuminierte Handschriften, Papyri, historische Drucke seit dem Inkunabelzeitalter, Karten, Druckgraphiken, Bucheinbände, Glasplattennegative sowie typische Nachlassmaterialien (z.B. Briefe, Notizen, Manuskripte, Künstlerpostkarten).

Die stabile und gleichzeitig flexible Infrastruktur für Workflow und Präsentation ist die Softwareplattform Goobi, an deren Weiterentwicklung als Open-Source-Produkt sich die Stabi aktiv beteiligt. Als Ergebnis eines Jahrzehnts intensiver Digitalisierungspraxis hat sich vertieftes Wissen zu Metadaten, Präsentationsumgebungen, materialadäquaten Workflows und Scan-Infrastrukturen aufgebaut, das auch zahlreichen Drittmittel- und Kooperationsprojekten (DFG, Europeana u.a.) zugutekommt.

Alle Digitalisate sind über den Hamburger Katalog beluga wie über die überregionalen und internationalen Bibliothekskataloge, Suchmaschinen und die Deutsche Digitale Bibliothek recherchierbar.

Kontakt:

Ulrich Hagenah

Collectionen, Bestandsaufbau, Katalogdienste, Hamburg-Sammlung, Landesbibliothek, Kartensammlung
E-Mail: ulrich.hagenah@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-3340
Telefax: +49 40/42838-3352