beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Rechtliches: Benutzungsordnung für PC-Arbeitsplätze

Grundlage für die Benutzung von PC-Arbeitsplätzen sind die "Ergänzenden Benutzungsregelungen für EDV-Arbeitsplätze" vom September 2004.

Zugangsinfo für Stadtleser/-innen

Als Stadtleserin oder Stadtleser können Sie die RRZ-Office-Arbeitsplätze in den Lesesälen sowie die PCs in der Medienwerkstatt nicht ohne Weiteres nutzen, sie benötigen dafür eine BIB-Kennung

Info zur UHH-Kennung

Angehörige der Uni Hamburg können mit ihrer UHH-Kennung die Pool-PCs in der Stabi nutzen. Wissenswerte Details.

Recherche-Arbeitsplätze

Im Informationszentrum und in den Lesesälen stehen Ihnen insgesamt 80 Recherchearbeitsplätze zur Verfügung, an denen Sie unsere Kataloge sowie unsere elektronischen Bücher, Zeitschriften und Datenbanken benutzen können. Hierfür brauchen Sie weder Bibliotheksausweis noch eine andere Zugangskennung.

Internet-Arbeitsplätze

Im Informationszentrum können Sie an 50 Arbeitsplätzen im Internet recherchieren. An diesen PCs melden Sie sich mit Ihrem gültigen Bibliotheksausweis an. Damit stehen Ihnen 30 Stunden pro Woche zur Verfügung. An allen Internet-PCs steht Ihnen auch OpenOffice zur Verfügung; nicht an allen Arbeitsplätzen ist zusätzlich MS Office XP installiert.

Für die PCs in der Medienwerkstatt benötigen Sie eine BIB- oder UHH-Kennung.

Office-Arbeitsplätze

Office-Programme sind nicht auf allen Rechnern in der Stabi installiert. Die Internet-Arbeitsplätze im Informationszentrum sind gleichzeitig Office-Arbeitsplätze und können mit dem gültigen Bibliotheksausweis bis zu 30 Stunden pro Woche benutzt werden.

Im Lesesaal 1 gibt es 40 RRZ-Arbeitsplätze, für deren Benutzung man eine Kennung des Regionalen Rechenzentrums braucht. Dort ist u.a. MS Office installiert.


PCs mit Spezialausstattung für sehbehinderte und blinde Menschen

Logo: behindert

Der Betty-Hirsch-Raum der Stabi steht Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung der Universität Hamburg sowie ihren Assistenzpersonen als Arbeitsraum mit 6 PCs zur Verfügung. Sie sind mit verschiedenen Hilfsmitteln (z. B. Braillezeilen, Screenreader, Vergrößerungssoftware, Text-Lese-Systemen, Bildschirmlesegeräten, Spezialtastaturen für Menschen mit einer Körperbehinderung) ausgestattet. Rahmenbedingungen und Benutzungsmöglichkeiten