FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Weiterführende Literatur

Zur Geschichte und zu den Beständen der Musiksammlung
  • Neubacher, Jürgen: Die Musiksammlung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg: ihre Geschichte und Bestände. In: Musiksammlungen in den Regionalbibliotheken Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Hrsg. von Ludger Syré. Frankfurt am Main: Klostermann, 2015 (= ZfBB Sonderbände; 116), S. 155-168.
  • Neubacher, Jürgen: Zur Provenienz der Hasse-Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. In: Hasse-Studien 6, 2006, S. 5-19.
  • Roland Dieter Schmidt-Hensel: Anmerkungen zu den Schreibern und zum Quellenwert der Hassiana in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. In: Hasse-Studien 6, 2006, S. 20-51.
  • Handschriften aus deutschen Sammlungen in der Russischen Nationalbibliothek Sankt Petersburg. Musikmanuskripte und Musikdrucke des 17.-20. Jahrhunderts (Signaturgruppe "Fond 956, opis' 2"). Katalogbeschreibung von Viacheslav Kartsovnik und Nina Rjazanova. Berlin 2004.
  • Verzeichnis der Musiknachlässe in Deutschland. Hrsg. vom Deutschen Bibliotheksinstitut und der Association Internationale des Bibliothèques, Archives et Centres de Documentation Musicaux (AIBM) - Gruppe Bundesrepublik Deutschland. Berlin 2000, S. 132-137.
  • Neubacher, Jürgen: Das Brahms-Archiv der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Ein Überblick über dessen Geschichte und Bestände. In: Johannes Brahms. Quellen - Text - Rezeption - Interpretation. Internationaler Brahms- Kongreß Hamburg 1997. Hrsg. von Friedhelm Krummacher und Michael Struck. München 1999, S. 279-288.
  • Krawehl, Otto-Ernst und Neubacher, Jürgen: Rückgabe kriegsbedingt verlagerter Handschriften und Drucke der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky aus Tiflis (1996) und Eriwan (1998). In: Auskunft. Mitteilungsblatt Hamburger Bibliotheken 19, 1999, S. 133-145.
  • Schmidt, Roland Dieter: Die Hasse-Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. In: "Nun bringt ein polnisch Lied die gantze Welt zum Springen". Telemann und Andere in der Musiklandschaft Sachsens und Polens. Sinzig 1998 (= Arolser Beiträge zur Musikforschung; 6), S. 163-182.
  • Charteris, Richard: Further British Materials in the Pre-War Music Collection of the Staats- und Universitätsbibliothek, Hamburg. In: The Royal Musical Association Research Chronicle 31, 1998, S. 91-122.
  • Charteris, Richard: The Music Collection of the Staats- und Universitätsbibliothek, Hamburg. A Survey of its British Holdings Prior to the Second World war. In: The Royal Musical Association Research Chronicle 30, 1997, S. 1-138.
  • Neubacher, Jürgen: Die Musikbibliothek des Hamburger Kantors Thomas Selle (1599-1663). Rekonstruktion des ursprünglichen und Beschreibung des erhaltenen, überwiegend in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky aufbewahrten Bestandes. Neuhausen 1997 (= Musicological Studies & Documents; 52).
  • Krawehl, Otto-Ernst: Verlagert - verschollen - zum Teil restituiert. Das Schicksal der im 2. Weltkrieg ausgelagerten Bestände der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. In: Zeitschrift des Vereins für Hamburgische Geschichte 83, 1997, S. 237-277.
  • Neubacher, Jürgen: Artikel "Hamburg. B. Sammlungen und Bibliotheken". In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik. Begründet von Friedrich Blume, 2., neubearbeitete Ausgabe. Hrsg. von Ludwig Finscher. Sachteil, Bd. 3. Kassel und Stuttgart 1995, Sp. 1773-1775 und 1778-1780.
  • Clausen, Hans Dieter: The Hamburg Collection. In: Handel Collections and their History. Ed. by Terence Best. Oxford 1993, S. 10-28.
  • Pausch, Johannes: Der Hamburger Telemann-Bestand. In: Mitteilungsblatt der Telemann-Gesellschaft e.V. (Internationale Vereinigung) 2, 1992, S. 7-11.

Kontakt:

Dr. Jürgen Neubacher

Collectionen, Bestandsaufbau, Katalogdienste, Historische Bestände, Sondersammlungen, Musikhandschriften und -drucke
E-Mail: neubach@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-5856
Telefax: +49 40/42838-3352

Kontakt:

Handschriftenlesesaal


Öffnungszeiten:Mo-Mi + Fr 10-16, Do 10-18
E-Mail: HandLS@sub.uni-hamburg.de
Telefon: +49 40/42838-5850
Telefax: +49 40/42838-3352