beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Literaturverwaltung und Z39.50

Die Literaturverwaltungsprogramme Citavi, Endnote, Reference Manager, und weitere verwenden das Z39.50-Protokoll. Dieses wird auch vom Campus-Katalog und von den GBV-Datenbanken unterstützt. Wenn Sie Literaturdaten übernehmen möchten, können Sie den Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK) nutzen, in dem die Hamburger Bestände enthalten sind, den Regionalkatalog Hamburg oder direkt den Campus-Katalog.

Citavi

Citavi ermöglicht bereits im Auslieferungszustand die Suche in vielen Katalogen des GBV, darunter auch im Bestand des Bibliothekssystems Universität Hamburg.

Endnote

Endnote verbindet sich über sogenannte Connection Files mit den Datenbanken.  Das Connection File für den Campus-Katalog: GBV-LBS_HH.enz. Speichern  Sie die Datei im Programmverzeichnis von Endnote - Unterverzeichnis "Connections". Nach Neustart von Endnote finden Sie die neue Verbindung unter "Tools" - "Online Search".

Reference Manager

Beim Reference Manager müssen Sie die notwendigen Angaben direkt in dem Programm eintragen:

  • Einstellungen HostProperties
  • Einstellungen DatabaseProperties