FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Bestandsprofil

Klassische Philologie in der Stabi: Bestand, Erwerbungsrichtlinien, Kataloge, Besonderheiten

Der Stabibestand Griechische und Lateinische Philologie hat sich aus dem Fachgebiet der Klassischen Philologie entwickelt. Daher rührt die Abkürzung Klass für alle Präsenzbestände der Bibliothek. In Anlehnung an den universitären Fachbereich umfasst der Magazin- und Präsenzbestand über die griechische und lateinische Sprache und Literatur der Antike hinaus auch die der Byzantinistik, Mittel- und Neulateinischen Philologie sowie des Humanistengriechischen und der Neugriechischen Philologie.

Die Erwerbung konzentriert sich in Absprache mit dem Institut für Griechische und Lateinische Philologie auf die antike lateinische und griechische Literaturwissenschaft. Dazu gehören kritische Textausgaben, Kommentare, Übersetzungen sowie wissenschaftliche Sekundärliteratur vorwiegend aus den deutschsprachigen Ländern und aus dem anglo-amerikanischen Raum, in Auswahl auch aus Italien und Frankreich. Darüber hinaus wird Literatur zur griechischen und römischen Philosophie, Geschichte und Kulturgeschichte erworben.
Die wichtigsten Serien des Faches werden fortlaufend bezogen.

Bei der Zerstörung der Bibliothek 1943 wurde der gesamte Buchbestand zur Klassischen Philologie vernichtet. Die Qualität der einst großartigen Vorkriegssammlung konnte auch durch antiquarische Ankäufe und Schenkungen in der Nachkriegszeit nicht wieder erreicht werden. Dennoch bewahrt die Bibliothek im Bereich ihrer Sondersammlungen für die alten Sprachen relevante Zeugnisse von der Spätantike bis in die Frühe Neuzeit. Beispiele sind hier die bedeutende Papyrussammlung, die reiche Sammlung mittelalterlicher Handschriften sowie die neulateinische Literatur in der Sammlung Alte Drucke. 2002 sind die griechischen Handschriften in den Signaturengruppen in scrinio, philol. und theol. erschlossen worden (Katalog der griechischen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg von Marina Molin Pradel. (Serta graeca. Beiträge zur Erforschung griechischer Texte, 14). Wiesbaden 2002).

Lesesaalbestände
Der Bestand Klassische Philologie im Lesesaal 1 umfasst ca. 2.000 Bände: Hier finden Sie grundlegende Handbücher, Nachschlagewerke und Lexika zu altertumswissenschaftlichen Themen sowie zahlreiche kritische Textausgaben, Kommentare und Kompendien zu antiken Autoren. Der Bestand ist im Katalog in der Signaturengruppe H Klass nachgewiesen. Sie finden dort auch die letzten 5 Jahrgänge der wichtigsten Zeitschriften zur sofortigen Einsicht unter Z Klass.

Bibliographien
Viele Bibliographien zur Klassischen Philologie sowie zur Altertumswissenschaften finden Sie unter der Signaturengruppe B Klass im Lesesaal 3 der Stabi. Zu den wichtigsten Bibliographien gehört die ‘L' année philologique’ (Paris 1928-), auch ‘Marouzeau’ genannt, zu finden unter B Klass 032 oder Online-Datenbank (Berichtszeitraum 1949-2006; Stand 2008) nutzbar.

Lehrbuchsammlung
Einführungen, Hand- und Arbeitsbücher, wichtige Grammatiken und Sprachlehren, zum Teil Textausgaben und Übersetzungen antiker Autoren  finden Sie in der Lehrbuchsammlung der Stabi in Mehrfachexemplaren unter den Signaturen F Klass.

Klassische Philologie im Blog