FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Bestandsprofil

Ethnologie und Volkskunde in der Stabi: Bestand, Erwerbungsrichtlinien, Kataloge, Besonderheiten

Der Literaturbestand der SUB zur Ethnologie ist im Kontext der Bibliotheken des Museums für Völkerkunde Hamburg und des Instituts für Ethnologie der Universität zu sehen. Die Museumsbibliothek bietet ca. 120.000 Bände zur Völkerkunde, Volkskunde, Archäologie, Kunst der Völker und Materiellen Kultur, zu Religion, Wirtschaft und Sprachen. Die Institutsbibliothek legt den Sammelschwerpunkt vor allem auf die Theorie des Faches und die eigenen Forschungsgebiete des Instituts (ca. 6.600 Bände).

Die SUB besitzt rund 25.000 Bände ethnologischer Literatur im engeren Sinne. Sie bezieht laufend 40 Zeitschriften zur allgemeinen und regionalen Ethnologie in deutscher, englischer, französischer und spanischer Sprache; dazu kommen 70 Zeitschriften zu  den indigenen Völkern Nordamerikas und der Arktis. Schwerpunkt der ethnologischen Sammlung sind die amerikanischen Völker (ca. 60 % der bis 1995 angeschafften Bücher), weit überwiegend dort wiederum die nordamerikanischen Indianer, außerdem die Eskimo / Inuit. Diese Teilbestände beruhen auf den von der DFG geförderten Sondersammelgebieten Iberoamerika (1951 - 1976) und Indigene Völker Nordamerikas und der Arktis (seit 1966, hinsichtlich der Indianer beschränkt auf Nordamerika sowie den amerikanischen Kontintent im ganzen betreffende Literatur). Hierfür wurden bisher auch ca. 4.500 sprachwissenschaftliche zusätzlich zu den ethnologischen Monographien angeschafft.
Während bei den Sondersammelgebieten größtmögliche Vollständigkeit deutscher und vor allem internationaler Titel die Richtschnur ist, erwirbt die SUB sonst vorrangig die fachlichen Nachschlagewerke, grundlegende, einführende, interdisziplinäre sowie Studien-Literatur, dagegen Fallstudien und Spezialforschung nur in kleiner Auswahl.
Bei der Zerstörung der Bibliothek 1943 war unter anderem der gesamte Bestand an völkerkundlicher Literatur vernichtet worden. Trotz ständiger Bemühungen um Nachbeschaffungen ist der Altbestand daher leider auch heute nicht so gut, wie er an einer so alten Bibliothek eigentlich zu erwarten wäre.
Für Lateinamerika, insbesondere Mexiko, können Sie auf die Bestände der Linga-Bibliothek der Freien und Hansestadt Hamburg zurückgreifen.

Lesesaal
Im Lesesaal 1 finden Sie unter der Signatur H Ethn rund 330 Bände Nachschlagewerke, Handbücher und Einführungen zur Ethnologie, dazu 18 wichtige Zeitschriften mit ihren letzten 5 Jahrgängen und den Heften des laufenden Jahrgangs (Signatur Z Ethn). Ethnologische Fachinformation bieten auch viele der Enzyklopädien, länder- und regionbezogenen Nachschlagewerke der Signaturengruppe H Reg.

Bibliographiensammlung
In der Signaturengruppe B Ethn finden Sie in der Bibliographiensammlung (Lesesaal 3) ca. 220 Bände bibliographischer Nachschlagewerke und Hilfsmittel, u.a. "Wie finde ich ethnologische Literatur" (B Ethn 01). Schwerpunkt der Sammlung auch hier: Nordamerikanische Indianer, in weit geringerem Umfang Afrika.
Regionbezogene interdisziplinäre Literaturnachweise sind in der Signaturengruppe B Reg zusammengefaßt. In vielen von ihnen ist ethnologische Literatur umfangreich vertreten , z.B. im "Biographical and historical index of American Indians and persons involved in Indian affairs" des US-Innenministeriums (B Reg 246/2).

Lehrbuchsammlung
In der Signaturengruppe F Ethn stehen 22 deutsch- und englischsprachige Einführungen in die Ethnologie oder Teilgebiete des Fachs in ca. 95 Exemplaren.

Ethnologie und Volkskunde im Blog