beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Kontakt:

Christian Karolyi

Allgemeine Voraussetzungen für den Zugang zu CD-ROM-Datenbanken der Stabi

Seit Herbst 1999 werden auf dem zentralen CD-ROM-Server in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg CD-ROM-Datenbanken für einige Hamburger Bibliotheken zur Verfügung gestellt. Der Zugriff erfolgt mit der kostenlosen ICA-Client-Software von Citrix (über das ICA-Protokoll).

Lizenzrechtliche Einschränkungen

  •  Für die einzelnen installierten CD-ROM-Datenbanken gelten unterschiedliche Lizenzbedingungen. So können z.B. nicht alle von der SUB Hamburg erworbenen Datenbanken im ganzen Uni-Netz genutzt werden. Einige wenige Datenbanken dürfen nur an einem bestimmten Datenbank-PC im Informationszentrum aufgerufen werden.
  • Im Datenbank-Infosystem (DBIS) werden die unterschiedlichen Zugangsarten durch farbige Symbole dargestellt. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum Zugang.

Technische Voraussetzungen

  • Internet-Zugang
    Innerhalb des Campus-Netzes benötigen Sie lediglich einen Internet-Zugang.
    Möchten Sie CD-ROM-Datenbanken von außerhalb, z.B. von zu Hause nutzen, beachten Sie bitte unsere Zugangsinformationen zu E-Medien.
  • unterstützte Betriebsssysteme: Windows XP/Vista/7/2003/2008, Mac, Linux/Unix
  • Webbrowser: Prinzipiell kann jeder Webbrowser benutzt werden. 

(Stand April 2010)


Einrichtung des Client-PCs für Windows-PCs

  • Download bei Citrix. Den für unseren CD/DVD-ROM-Server geeigneten
    Client finden Sie unter "Downloads": wählen Sie dort unter "Switch
    Product" den Eintrag "Citrix Receiver" und unter "Select Download
    Category" den Punkt "Legacy client software". In der Auswahlliste finden
    Sie  das "Online Plug-in 12.3" (Stand 07/2012).
    Für den CD/DVD-ROM-Server genügt hier die Version "Citrix Online
    plug-in - Web". Bitte verwenden Sie nicht den Citrix Receiver, dieser ist für den
    CD/DVD-ROM-Server nicht geeignet.
  • Ein Doppelklick auf die heruntergeladene Installationsdatei im Windows-Explorer startet die Installation der Software. Eine weitere Konfiguration ist nicht notwendig. Starten Sie jetzt Ihren Webbrowser und rufen Sie die URL  emedien.sub.uni-hamburg.de/NetManBin/nmwebclt.dll auf, um eine ICA-Testverbindung zu starten.
  • Beim Datenbank-Aufruf außerhalb des Campusnetzes erscheint beim Klick auf "Recherche starten" zunächst das Anmeldefenster, in dem Sie Ihre Bibliotheksausweis-Nummer und das Passwort eingeben.Beim Starten der Recherche sollte kurzzeitig ein kleines Fenster "Verbindungaufbau mit..." angezeigt werden und danach ein blauer Bildschirm, auf dem das ICA-Test-Programm abläuft (Sitzungs-Fenster).

Falls das Testprogramm mit der Meldung "Exception (...) Zur Zeit ist kein Standarddrucker gewählt" abbricht, müssen Sie in Ihrer lokalen Rechner-Konfiguration einen anderen Drucker zum Standarddrucker machen.

Wenn Sie bis hierhin gekommen sind, wurde die Software korrekt eingerichtet. Andernfalls sollten Sie jetzt unter Fehlersuche nachsehen, wo das Problem liegen könnte.Im ICA-Testprogramm können Sie überprüfen, ob der Zugriff auf Ihre lokalen Laufwerke korrekt eingerichtet ist (wichtig für Downloads aus Datenbanken) und ob Ihr lokaler Drucker korrekt erkannt wird und in der ICA-Verbindung zur Verfügung steht. Mit dem Beenden des ICA-Testprogrammes wird die Verbindung zum CD-ROM-Server beendet.


Einrichtung des Client-PCs für Macintosh-Rechner

  1. Download bei Citrix.  Hier finden Sie immer die aktuellste Software. Suchen Sie auf der Einstiegsseite nach "Download", dann "Citrix-Clients".
    Für die Nutzung des CD-ROM-Servers genügt die Installation des "Online Plugins" (Stand 04/2010 als "Online Plug-in for Mac- Version 11.1").
  2. Nach Abschluss der Installation starten Sie Ihren Webbrowser.Versuchen Sie eine CD-ROM-Datenbank (über einen Link auf den Seiten der Stabi) zu starten oder  rufen Sie die URL http://emedien.sub.uni-hamburg.de/NetManBin/nmwebclt.dll?CONFIGID=ICA-TEST auf, um eine ICA-Testverbindung zu starten.
  3. In der Vergangenheit gab es ab und zu Probleme mit der Registrierung des Dateityps für die ICA-Verbindungen. Falls Ihr Browser beim Klick auf die Datenbank-Links keine Verbindung zum CD-ROM-Server aufbaut, müssen Sie die Verknüpfung von "application/x-ica" mit dem Citrix Client manuell einrichten.  Netscape fragt in diesem Fall beim Start der Verbindung, was Sie mit Dateien des Typs application/x-ica machen möchten. Antworten Sie mit "Ausführen" und suchen Sie auf Ihrer Festplatte nach dem Programm Citrix Client, mit dem die Dateien dieses Typs in Zukunft geöffnet werden sollen. Nachdem Sie dies eingetragen haben, sollte die Verbindung zum CD-ROM-Server hergestellt werden. Der Internet-Explorer fragt anders als Netscape beim Aufruf des nicht registrierten Dateityps NICHT nach, mit welchem Programm diese Datei geöffnet werden soll bzw. ob sie heruntergeladen werden soll. Versuchen Sie daher ggf., den Dateityp application/x-ica manuell mit dem Citrix Client zu verknüpfen.

Einrichtung des Client-PCs unter Unix (Linux u.a.)

  1. Download bei Citrix.  Hier finden Sie immer die aktuellste Software. Suchen Sie auf der Einstiegsseite nach "Download", dann "Citrix Clients". Wählen Sie Ihr Betriebssystem aus, z.B. Linux. Z.Zt. finden Sie dort verschiedene Installationspakete (.tar.gz, .rpm, .deb usw.) in Version 11.1. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf den Citrix-Webseiten (Readme).
  2. Nach Abschluss der Installation starten Sie Ihren Webbrowser.Versuchen Sie eine CD-ROM-Datenbank (über einen Link auf den Seiten der Stabi) zu starten oder  rufen Sie die URL http://emedien.sub.uni-hamburg.de/NetManBin/nmwebclt.dll?CONFIGID=ICA-TEST auf, um eine ICA-Testverbindung zu starten.

Aufruf der CD-ROM-Datenbanken

Nach erfolgreicher Installation der Citrix-Client-Software, können Sie CD-ROM-Datenbanken starten:

  • Rufen Sie die Seite Datenbanken auf. Geben Sie in die Suchmaske ein Stichwort aus dem Titel einer CD-ROM-Datenbank ein, in der Sie gerne recherchieren möchten, z.B. "künstler".
  • Mit "Suchen" erhalten Sie eine Trefferliste mit Angaben zur Verfügbarkeit und einem entsprechend farbigen Symbol. Nach Aufruf des Datenbank-Titels erhalten Sie die weiteren Informationen zur gewählten Datenbank, dort findet sich auch der Link "Recherche starten".
  • Beim Datenbank-Aufruf ausserhalb des Campusnetzes erscheint beim Klick auf "Recherche starten" zunächst das Anmeldefenster, in dem Sie Ihre Bibliotheksausweis-Nummer und das Passwort eingeben.
  • Beim Starten der Recherche sollte kurzzeitig ein kleines Fenster "Verbindungaufbau mit..." angezeigt werden und danach ein blauer Bildschirm, auf dem das vom Verlag mitgelieferte Recherche-Programm abläuft (Sitzungs-Fenster).
  • Die einzelnen Recherche-Programme sind je nach Hersteller sehr unterschiedlich gestaltet. Häufig gibt es jedoch eine Hilfe-Funktion, die Ihnen Tipps gibt, wie am besten in der CD-ROM recherchiert werden kann.

Fehlersuche

Bitte prüfen Sie zuerst, ob das von Ihnen beobachtete Problem in der folgenden Übersicht enthalten ist. (Bei der Auflistung handelt es sich z.T. um Probleme älterer Citrix-Client-Versionen.)
Falls sich das Problem so nicht lösen läßt, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Fehler beim Verbindungsaufbau

Fehler Mögliche Ursache / Tipp zur Behebung
Der Verbindungsaufbau wird unterbrochen Möglicherweise befinden Sie sich in einem Netzwerk, das über einen Proxy-Server oder Firewall mit dem Internet verbunden ist. Klären Sie mit Ihrem Netzwerkverwalter, ob folgende Ports auf dem Proxy-Server bzw. Firewall freigegeben sind. Die Freigabe der Ports sind zwingend erforderlich, um den Zugriff auf den CD-ROM-Server zu ermöglichen. TCP/IP port 1494 (inbound) UDP port 1604 (inbound and outbound) Outbound (from the server to the client) ports 1023 and above (a maximum of 65535) for both TCP/IP & UDP (Angaben lt. Citrix Solution Knowledge Base vom 3.3.2000)
Der Verbindungsaufbau wird mit der Fehlermeldung "Unerlaubter ICA-Zugriff" abgebrochen. Klären Sie mit Ihrem Netzwerkverwalter, ob sich Ihr Arbeitsplatz in einem Netzwerk mit privaten TCP/IP-Adressen befindet. Um den Zugriff auf die CD-ROM-Datenbanken zu ermöglichen, muß Ihr Netzwerkverwalter auf dem Router festlegen, dass die internen TCP/IP-Adressen nach aussen hin sichtbar werden.
Beim Versuch, eine CD-ROM-Datenbank zu starten, bleibt der Browser "hängen", ohne dass das ICA-Fenster aufgeht. Der Browser versucht vergeblich, auf emedien.sub.uni-hamburg.de zuzugreifen. Nach einiger Zeit wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Vermutlich ist der WWW-Server auf dem CD-ROM-Server ausgefallen. Bitte informieren Sie uns, insbes. falls der Ausfall länger andauert!
Nach dem Aufbau der Verbindung wird eine Dialogbox "Alle NetMan-Lizenzen sind belegt" oder "NetMan-Service nicht gefunden" angezeigt. Die CD-ROM-Datenbank kann nicht aufgerufen werden. Ein interner Fehler ist auf dem CD-ROM-Server aufgetreten. Bitte informieren Sie uns!
Beim Aufruf der Datenbank wird eine Seite mit der Meldung "Der NetMan HTML-Client ist nicht freigeschaltet" angezeigt. Es wird keine ICA-Verbindung gestartet. Ein interner Fehler ist auf dem CD-ROM-Server aufgetreten. Bitte informieren Sie uns!

Fehler bei der Recherche

Sie konnten die CD-ROM-Datenbank aufrufen, aber während der Benutzung treten Probleme auf, z.B. Fehlermeldungen des Programms oder ein plötzlicher Abbruch. Trotz gründlicher Tests kann man nie völlig ausschließen, daß durch die Benutzung oder die Installation anderer Datenbanken unerkannte Probleme entstehen. Bitte informieren Sie uns, wir werden uns bemühen, das Problem so schnell wie möglich zu lösen!
Sie haben eine CD-ROM-Datenbank aufgerufen und danach Ihren Arbeitsplatz für eine Weile verlassen. Als Sie zurückkommen, ist das Rechercheprogramm (die ICA-Session) beendet. Zur Zeit ist für die CD-ROM-Datenbanken ein Timeout von 15 Minuten eingetragen. Wenn Sie 15 Minuten lang nicht in der CD-ROM recherchiert haben, wird die Verbindung (nach einer Rückfrage) unterbrochen.

Fehler beim Download auf lokale Laufwerke

Beim Versuch, Ergebnisse in eine Datei zu speichern, erscheint eine Fehlermeldung mit folgendem Text: "Cannot access this file. Please verify security privileges on the network drive." Die Einstellungen für den Client-Sicherheitsstatus erlauben keinen schreibenden Zugriff auf die lokalen Laufwerke. Klicken Sie innerhalb einer laufenden ICA-Verbindung auf das Symbol in der Titelleiste des äußeren ICA-Fensters. (Die Titelleiste hat den Titel der CD und den Zusatz "Citrix ICA-Client"). In dem Systemmenü, das nun angezeigt wird, gibt es einen Punkt "Client-Sicherheitsstatus" (in der engl. Version Client Security). Wählen Sie diesen Punkt aus. In dem nun erscheinenden Fenster stellen Sie für den Zugriff "Voller Zugriff" ein (engl. Full Access). In den neueren Plugin-Versionen können Sie jetzt gleich bestimmen, dass in Zukunft auf Ihrem Rechner in der ICA-Session immer voller Zugriff gestattet wird. Klicken Sie dazu folgende Option an: "Diese Frage in Zukunft für keine Anwendung mehr anzeigen".