beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Patenbuch des Monats

Die Staatsbibliothek stellt monatlich ein interessantes Werk aus der Aktion Edlen Büchern Pate stehen vor, das für seine Restaurierung auf einen Buchpaten wartet. Vielleicht inspiriert Sie die folgende Beschreibung, die Buchpatenschaft zu übernehmen oder für die Aktion zu spenden?


März 2012

Hans Henny Jahnn (1894–1959): Spur des dunklen Engels. Drama. Musik von Yngve Jan Trede.
  • Objekt-Nr. 47

Spur des dunklen Engels

Hans Henny Jahnn (1894–1959): Spur des dunklen Engels. Drama. Musik von Yngve Jan Trede.
Typoskript (Durchschlag), ohne Ort und Jahr, 116 Bll.
Bibliothekssignatur: NHF: 18.2.108

Dieser Durchschlag des Typoskriptes von Spur des dunklen Engels stammt aus dem Nachlass Hubert Fichtes (1935–1986). Fichte lernte Hans Henny Jahnn im Alter von 14 Jahren kennen, schickte Jahnn erste eigene poetische Arbeiten und war im Gespräch für die Rolle des David in Spur des dunklen Engels, dessen Typoskript-Durchschlag Fichte 1949 von Jahnn erhielt. Zwar wurde die in Zusammenarbeit mit Gustav Gründgens gedachte Aufführung nicht realisiert. Aber der Kontakt zu Hans Henny Jahnn bestand weiter bis zu Jahnns Tod. Auch mit dem Komponisten Yngve Trede (1933–2010), der zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre alt war, führte Hubert Fichte später einen Briefwechsel.

Zustand: Typoskript (Durchschlagpapier mit Kohle), 116 Blatt mit Briefumschlag, übersäuertes, verbräuntes und fleckiges Papier mit vielen Einrissen und Knicken

Was ist zu tun: Entsäuerung, Neutralisierung und Leimung im BCP-Verfahren (Papierentsäuerung mit dem Bückeburger Verfahren), schließen der Einrisse und glätten der Knicke

Restaurierunskosten: 315,-€

Patenschaft übernehmen

Alternativ zur Übernahme einer Buchpatenschaft besteht die Möglichkeit einer Direktspende

Spendenkonto:

Gesellschaft der Freunde der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg e.V., Konto 1 238 128 498, Hamburger Sparkasse, BLZ 200 505 50, Stichwort: Buchpatenschaft