FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Shortlist des Buchpreises HamburgLesen 2014 veröffentlicht

Montag, den 22. September 2014

Im Blog: http://blog.sub.uni-hamburg.de/?p=15844
Website: http://hamburglesen.de/
Es ist soweit: Am 18.9. veröffentlichte die Staats- und Universitätsbibliothek die Shortlist des Buchpreises HamburgLesen 2014. Bereits zum zweiten Mal vergibt die Bibliothek den Preis für ein Buch, das sich in herausragender
Weise mit Hamburg befasst. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird am 31. Oktober im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen. Wie im letzten Jahr steht HamburgLesen unter der Schirmherrschaft der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Dorothee Stapelfeldt, freundlich unterstützt durch die ZEIT-Stiftung und die Hamburger InnenWerbung.

Folgende sieben Bücher der Shortlist 2014 sind nominiert:
1. Peter Haefcke: Das Herz der Stadt: Unterwegs in Hamburgs Mitte. München; Hamburg: Dölling und Galitz, 2013.
2. Michel Ruge: Bordsteinkönig: meine wilde Jugend auf St. Pauli. München: Droemer Knaur, 2013.
3. St. Katharinen: die Hauptkirche und ihr Viertel; eine Wiederentdeckung. Hrsg. von der Hauptkirche St. Katharinen. Hamburg: Elbe & Flut Ed., Junius, 2013.
4. Gil Hüttenmeister; Eberhard Kändler, Michael Studemund-Halévy:
Der Grindel-Ersatzfriedhof auf dem jüdischen Friedhof Ohlsdorf-Ilandkoppel. Hrsg: Kulturbehörde Hamburg, Denkmalschutzamt. Hamburg: Verl. Hanseatischer Merkur, 2013.
5. Thomas Henning: Straßenfotos – Hamburg um 1975. Hamburg: Junius, 2013.
6. Maike Bruhns: Bauschmuck bei Fritz Schumacher: Ein Kaleidoskop der Künste. München u.a.: Dölling und Galitz, 2013.
7. Uta Mertens, Heike Ollertz: Pik As : 100 Jahre Nachtasyl. Hamburg: Förderverein PIK AS e. V., 2013.

Die Themen der nominierten Bücher sind so schillernd und facettenreich wie Hamburg selbst: sie reichen von Straßenfotos aus den 1970er Jahren über die bewegte Geschichte eines jüdischen Friedhofs, Jugenderinnerungen
an St. Pauli, das Porträt eines Obdachlosenasyls bis hin zu Fotos von Hamburgs Mitte, Fritz Schumachers Bauschmuck und der Geschichte einer Hamburger Hauptkirche und ihres Viertels. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie Hamburger Themen mit großem Engagement präsentieren – und dabei sowohl Neues entdecken als auch Altbekanntes aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel betrachten.
Den Buchpreis HamburgLesen hat die Staats- und Universitätsbibliothek 2013 ins Leben gerufen, um die große Vielfalt an regionaler Literatur bekannter zu machen. Seit Jahrhunderten gehört es zu ihrer Aufgabe, alle Publikationen
zu sammeln, die Hamburg zum Thema zu haben. Für HamburgLesen 2014 wurden 1.500 Bücher mit Hamburg-Bezug berücksichtigt. Voraussetzungen waren neben dem thematischen Fokus Hamburg ein Mindestumfang
von 80 Seiten und die Veröffentlichung als gedrucktes Buch oder als E-Book.

Preisverleihung am Freitag, 31. Oktober 2014, um 17 Uhr im Lichthof der Staatsbibliothek
Aus den sieben Titeln der Shortlist wird eine prominente Jury den Sieger küren, im Beisein der Zweiten Bürgermeisterin Dr. Dorothee Stapelfeldt. Die Moderation übernimmt der Preisträger des Jahres 2013, Joachim Kersten. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von den Alsterspatzen, dem Kinderchor der Hamburgischen Staatsoper. Der Eintritt ist frei.

Für Nachfragen:
Dr. Marlene Grau, Tel.: 040 - 428 38 - 5857, Fax: 040 - 41 34 50 78
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg
E-Mail: grau@sub.uni-hamburg.de, www.sub.uni-hamburg.de

Anhänge
14-HHL-PM-Shortlist149 K