FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Maike Bruhns erhält Buchpreis „HamburgLesen 2014“

Freitag, den 31. Oktober 2014

Website: http://hamburglesen.de/
Dr. Maike Bruhns erhält den Buchpreis der Staatsbibliothek „HamburgLesen 2014“ für „Bauschmuck bei Fritz Schumacher. Ein Kaleidoskop der Künste“. Die Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Prof. Dr. Gabriele Beger, überreichte der Autorin die Preisstatuette. Die Publikation hat sich gegen 1.500 Werke mit Hamburg-Bezug aus dem vergangenen Jahrgang durchgesetzt. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und der Hamburger InnenWerbung einmal jährlich verliehen.

Maike Bruhns: Bauschmuck bei Fritz Schumacher. Ein Kaleidoskop der Künste. Herausgegeben von Hartmut Frank und Ullrich Schwarz. München und Hamburg: Dölling und Galitz Verlag, 2013. 399 S.: zahlr. Ill. (überw. farbig). 28 cm + 1 CD-ROM. Schriftenreihe des Hamburgischen Architekturarchivs; [30]. CDROM enthält.: Werkverzeichnis der künstlerisch dekorierten Schumacher-Bauten
in Hamburg (Teil 2).
ISBN: 978-3-86218-038-7 : Geb. : EUR 49.90

Aus der Laudatio:
„Fritz Schumacher hat seine Kraft, sein Sinnen und Trachten darauf gerichtet, eine ganze Stadt schön und lebenswert zu gestalten. Architektur und Kunst gehörten für ihn zusammen, alle Künste wurden von ihm für seine Pläne verknüpft. Als Oberbaudirektor hat er von 1909 bis 1933 mehr als hundert öffentliche Neubauten gestaltet und ausgestattet. Sie prägen das Stadtbild bis heute, mit einer fast leuchtenden Schönheit. - Und heute, in einer Zeit, in der öffentliche Gelder in nicht unbeträchtlichem Umfang dafür ausgegeben werden müssen, diese von Fritz Schumacher geplante Schönheit vor einer allgemein um sich greifenden Verwahrlosung zu bewahren, ist ein Buch wie das von Maike Bruhns wichtiger denn je. Sie öffnet jedem, der es auch nur durchblättert, die Augen für Details und für den großen Plan, den Fritz Schumacher hatte.“

Prof. Dr. Gabriele Beger, Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek:
„Dieses Buch, einmal in die Hand genommen, lässt einen nicht mehr los. Es zeigt die Verbindung zwischen Architektur und bildender Kunst in einer aufregenden Vielfalt, man möchte all diese Gebäude und ihre Innenräume aufsuchen, mit frisch geschärftem Blick und neuem Wissen durch die Stadt gehen!“
Die Preisverleihung fand statt in Anwesenheit der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Dorothee Stapelfeldt, die die Veranstaltung mit einem Grußwort ehrte. Musikalisch wurde sie umrahmt von den Alsterspatzen, dem Kinderchor an der Hamburgischen Staatsoper. Die Moderation übernahm der letztjährige Preisträger („Arno Schmidt in Hamburg"), Joachim Kersten.

Für Nachfragen:
Dr. Marlene Grau, Tel.: 040 - 428 38 - 5857, Fax: 040 - 41 34 50 78
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg
E-Mail: grau@sub.uni-hamburg.de, www.sub.uni-hamburg.de