beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Heft 1

Beiträge

In eigener Sache

Peter Rau
Gedruckte und elektronische Medien - das Medium ist die Sprache

Joachim Stüben
De quantitate et qualitate librorum
oder
Über die jüngste Altbestandsentwicklung in der Nordelbischen Kirchenbibliothek (1990-2002) und die Nöte umfänglicher Bücherbewahrung

Michael Brüchmann
Die Breitenberger Predigerbibliothek
Eine historische Pfarrbibliothek aus Schleswig-Holstein

Im Juli 2002 übernahm das Nordelbische Kirchenarchiv in Kiel die historische Pfarrbibliothek der Kirchengemeinde Breitenberg bei Itzehoe als Depositum. Der historisch wertvolle Teil der Bibliothek umfasst ca. 800 Bände der Erscheinungsjahre 1493 bis 1830. Schwerpunkte sind Theologica und Philologica des 17. und 18. Jahrhunderts. Erschlossen wird die Büchersammlung durch einen handschriftlichen Katalog aus dem Jahr 1863, der allerdings zahlreiche Unzulänglichkeiten aufweist. Ein großer Teil der wertvollen Foliobände befindet sich in einem schlechten Erhaltungszustand und sollte daher restauriert werden.

Bernd M. Kraske
Das Jahrhundertbuch
100 Jahre "Buddenbrooks"
Geschichte(n) eines Romans

Michaela Giesing
Was ist uns Hekuba? Ida Ehre und "Die Troerinnen des Euripides"

Rainer Hering
Geschichte greifbar
Neuere und neu aufgelegte historische Handbücher

Buchbesprechungen

Normal: Juden in Europa. Ihre Geschichte in Quellen. Band 1: Von den Anfängen bis zum späten Mittelalter. Hrsg. von Julius H. Schoeps; Hiltrud Wallenborn. Darmstadt: Primus, 2001 (Rainer Hering)

Shulamit Volkov: Das jüdische Projekt der Moderne. Zehn Essays. München: Beck, 2001 (Beck'sche Reihe 1421) (Rainer Hering)

Joseph Carlebach: Ausgewählte Schriften. Bände I und II mit einem Vorwort von Haim H. Cohn. Hrsg. von Miriam Gillis-Carlebach. Hildesheim u.a.: Olms, 1982. Band III. Hrsg. von Miriam Gillis-Carlebach. Hildesheim u.a.: Olms, 2002 (Rainer Hering)

Karin Guth: Bornstraße 22. Ein Erinnerungsbuch. Hamburg u.a.: Dölling und Galitz, 2001 (Birgit Bonin)

Die Hamburger Kauffrau Glikl: jüdische Existenz in der Frühen Neuzeit. Hrsg. von Monika Richarz. Hamburg: Christians, 2001 (Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden 24) (Julia König)

Zum Gedenken an Agathe Lasch (1879-1942?). Reden aus Anlass der Benennung des Hörsaals B im Hauptgebäude der Universität Hamburg in Agathe Lasch-Hörsaal am 4. November 1999. Redaktion: Claudine Hartau. Hamburg: editiononline.de, o.J. [2002] (Rainer Hering)

Handbuch der Bibliotheken Deutschland, Österreich, Schweiz. 8. Ausgabe. München: K.G. Saur, 2002 (Rainer Hering)

Handbuch der preussischen Geschichte. Hrsg. von Wolfgang Neugebauer. Band III: Vom Kaiserreich zum 20. Jahrhundert und Große Themen der Geschichte Preußens. Mit Beiträgen von Karl Erich Born; Manfred Messerschmidt; Horst Möller; Martin Schulze Wessel; Rudolf von Thadden. Berlin u.a.: Walter de Gruyter, 2001 (Rainer Hering)

Internationaler Biographischer Index. World Biographical Index. 10. Ausgabe CD-ROM. München: K.G. Saur, 2002

Zeitschriftendatenbank - Union Catalogue of Serials (ZDB). Hrsg. von der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. CD-ROM Ausgabe 1/2002. München: K.G. Saur, 2002 (Rainer Hering)

Women in World History. A Biographical Encyclopedia. Ed. by Anne Commire; Deborah Klezmer. Waterford, CT: Yorkin Publications (Gale Group), 1999-2002 (Rainer Hering)

Bernd-Ulrich Hergemöller: Mann für Mann. Ein biographisches Lexikon. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2001 (Birgit Bonin)

Internet-Handbuch Geschichte. Hrsg. von Stuart Jenks; Stephanie Marra. Köln u.a.: Böhlau, 2001 (Rainer Hering)

Gale encyclopedia of e-commerce. 2 Bde. Ed. by. Jane A. Malonis. Farmington Hills, MI: Gale Group, 2002 (Rainer Hering)

World Education Encyclopedia. A survey of educational systems worldwide. 3 Vol. Ed. by Rebecca Marlow-Ferguson. Second edition. Farmington Hills, MI: Gale Group, 2002 (Rainer Hering)

Information sources in art, art history and design. Hrsg. von Simon Ford. München: Saur, 2001 (Rainer Unruh)

Christos Tses: Der Hexer, der Zinker und andere Mörder. Hinter den Kulissen der Edgar-Wallace-Filme. Mit einem Vorwort von Joachim "Blacky" Fuchsberger. Essen: Klartext, 2002 (Birgit Bonin)

Klaus Kinski: "Ich bin so wie ich bin". Hrsg. von Peter Reichelt; Ina Brockmann. München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 2001

Klaus Kinski: Fieber. Tagebuch eines Aussätzigen. Hrsg. von Peter Geyer. Frankfurt a.M.: Eichborn, 2001 (Birgit Bonin)

Uwe M. Schneede: Die Geschichte der Kunst im 20. Jahrhundert. Von den Avantgarden bis zur Gegenwart. München: C. H. Beck, 2001 (Rainer Unruh)

Agnes Martin: The Nineties and Beyond. Hrsg. von der Menhil Collection, Houston. Mit einem Essay von Ned Rifkin und einem Gedicht von Edward Hirsch in englischer Sprache. Ostfildern/Ruit: Hatje Canz, 2002 (Rainer Unruh)

Kai-Uwe Scholz: Literarisches Hamburg. 99 Autoren. Wohnorte, Wirken und Werke. Berlin: Verlag Jena 1800, 2002 (Hans-Werner Engels)

Reinhard Schwarze: Klopstock und Voght im Leben des Lucas Andreas Staudinger. Tellow: Thünen-Museum-Tellow 2002 (Hans-Werner Engels)

Hamburg von Altona bis Zollenspieker. Das Haspa-Handbuch für alle Stadtteile der Hansestadt. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2002 (Hans-Werner Engels)

Zu Fuß durch Hamburg. 20 Stadtteilrundgänge durch Geschichte und Gegenwart. Hrsg. von Werner Skrentny. Aktualisierte Neuausgabe. Hamburg: Verlag Die Hanse, 2001 (Birgit Bonin)

Thomas Schmidt, Hamburgs Vogelwelt entdecken. 10 Spaziergänge zu den Lebensräumen. Unter Mitarbeit von Robert Wohlleben. Hamburg: Convent Verlag, 2002 (Hans-Werner Engels)

Ulf Krüger: Beatles Guide Hamburg. Hamburg u.a.: Europa Verlag, 2001 (Birgit Bonin)

Von Nietern, Schweißern und Kedelkloppern. Werftfotografien von Herbert Dombrowski aus den 50er Jahren. Mit einem Vorwort von Torkild Hinrichsen. Hamburg; München: Dölling und Galitz, 2001 (Rainer Hering)

Alma de l'Aigle: Begegnung mit Rosen. Hamburg; München: Dölling und Galitz, 2002 (Rainer Hering)

Peter Burke: Papier und Marktgeschrei. Die Geburt der Wissensgesellschaft. Berlin: Wagenbach, 2001 (Thomas Hapke)

Jack Meadows: Understanding information. München: Saur, 2001 (Thomas Hapke)

Rüdiger Klatt; Konstantin Gavriilidis; Kirsten Kleinsimlinghaus; Maresa Feldmann: Elektronische Informationen in der Hochschulausbildung. Innovative Mediennutzung im Lernalltag der Hochschulen. Opladen: Leske + Budrich, 2001 (Thomas Hapke)

Klaus von See: Freiheit und Gemeinschaft. Völkisch-nationales Denken in Deutschland zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg. Heidelberg: Universitätsverlag C. Winter, 2001 (Rainer Hering)

Peter Martin: Schwarze Teufel, edle Mohren. Afrikaner in Geschichte und Bewußtsein der Deutschen. Neuausgabe Hamburg: Hamburger Edition, 2001 (Rainer Hering)

Mitteilungen

Heft 2/3

Beiträge

In eigener Sache

Jürgen Neubacher
Göttinger Botanik und Hamburgs „Gahrtenlust“
Ein unbekannter Telemann-Brief der Bayerischen Staatsbibliothek aus dem Füllhorn der Kalliope

Ausgehend von einem der Musikforschung bislang nicht bekannten Brief Georg Philipp Telemanns an Albrecht von Haller vom 4. März 1744 in der Bayerischen Staatsbibliothek München, werden zwei weitere unbekannte Telemann-Dokumente aus Hamburger Bibliotheken vorgestellt. Alle drei Schriftstücke beziehen sich auf die botanischen Neigungen des Hamburger Komponisten.

Holger Böning
Die Anfänge der Pressemetropole Hamburg

Dargestellt werden wichtige Linien der Entstehung und Entwicklung der  periodischen Presse in Hamburg, Altona, Wandsbek und Schiffbek, die zur Herausbildung Hamburgs als wichtigster Pressemetropole im Norden Deutschlands führen. Die Schwerpunkte des Beitrages liegen auf der speziellen Bedeutung der Zeitung und des 17. Jahrhunderts für die Entstehung eines Netzes von Information und Kommunikation, das die Grundlage für die Entfaltung der Aufklärung bildet. Die Zeitung erscheint dabei als Mutter weiterer periodischer Gattungen und als Ausgangspunkt aller Debatten über das Politische, die ihre Anfänge mit tausenden von Broschüren und ersten politischen Zeitschriften bereits im 17. Jahrhundert haben.

Eva Horvàth
Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort
Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats-und Universitätsbibliothek Hamburg

Franz Obermeier
Don Quijote in der Kunst

Miguel de Cervantes' Don Quijote, erschienen erstmals Madrid 1605 (1.Teil) und 1615 (2.Teil) wurde durch eine umfangreiche Rezeptionsgeschichte zu einem Grundtext des europäischen Romans, der nicht nur so zentrale Werke wie Sternes Tristram Shandy (1760-1767) und Diderots Jacques le fataliste (erste Buchausgabe 1796, handschriftlich zuvor bereits in Grimms Correspondance littéraire verbreitet) beeinflusst hat, sondern auch einen großen Einfluss auf die Kunst gehabt hat.  Der Aufsatz versucht die Illustrationsgeschichte des Don Quijote mit der jeweiligen epochenspezifischen Rezeption in literarischen Werken  an ausgewählten Beispielen zu kontextualisieren. Noch vor der ersten deutschen Übersetzung, erschienen Köthen 1648 wohl von Joachim Caesar unter dem Titel Don Kichote de la Mantzscha ( eine angebliche frühe Übersetzung von 1621 ist nicht nachweisbar)  erschienen  die ersten DonQuijote-Illustrationen im Kontext eines in Dessau aufgeführten höfischen Fests in der eschreibung unter dem Titel Cartel-Auffzüge von Tobias Hübner, Leipzig 1614. Die frühen Ausgaben enthalten vor allem illustrierte Titelblätter, die 1738 in England erstellte Luxusausgabe von dem Verleger Tonson bringt zahlreiche Arbeiten von John Vanderbank, erhalten sind auch einige  nicht veröffentlichte Entwürfe von William Hogarth zu dieser Ausgabe. Von Goya gibt es nur eine seinen späteren Caprichos ähnelnde Arbeit mit Don Quijote in seinem Studierzimmer, umgeben von der Vision seiner Romangestalten. Kunstgeschichtlich bedeutend ist vor allem die Rezeption im 19. Jahrhundert mit der durch den Holzstich weit verbreiteten Doré-Ausgabe von 1863 in der Tradition romantischer Neuentdeckung der Landschaft und des Grotesken. Mit ihrer  Farbigkeit und Reduktion der Gestalten auf  einzelne isolierte Farbflächen  verweisen Honoré Daumiers Ölbilder und Skizzen mit der Figur des Don Quijote auf die moderne Kunst. Im 20. Jahrhundert greifen Dalí, Picasso und HAP Grieshaber das Motiv auf.

Angela Dolgner
„So manches papierne Denkmal hat mehr Bestand als ein Denkmal aus Erz“
 (Marie Ebner-Eschenbach)

Herbert Post zählt zu den bedeutendsten klassischen Typogra­phen des 20. Jahrhunderts. Die von ihm entworfenen Druckschriften genießen unter Fachleuten einen fast schon legendären Ruf. Sie fanden in ganz Europa und Amerika Verbreitung und werden zum Teil noch heute verwendet. Doch Posts Lebenswerk ist wesentlich vielfältiger. Neben buch- und schriftkünstlerischen Arbeiten um­fasst es originelle Werbeentwürfe sowie ein reiches grafisches und zeichnerisches undefineduvre. Seine frühen gebrauchsgrafischen Arbeiten lassen interessante Vergleiche zur Typografie am Bauhaus in Dessau zu. Während des Nationalsozialismus verlegte er eine Reihe verbo­tener Texte von Autoren wie Werner Bergengruen und Reinhold Schneider. Er gründete 1953 die Her­bert Post Presse, die zu den ersten vier neu ins Leben gerufenen Privatpressen nach dem zweiten Weltkrieg gehörte.

Rainer Unruh
Kunstauktionen in Deutschland vor 1800
Eine Pionierstudie stellt die Bedeutung Hamburgs heraus

Andrea Bollinger
Nietzsche in Basel

Rainer Waßner
Die Wendung zu einer „Neuen Theologie“ im Werk des deutschen Schriftstellers Ernst Jünger

Rainer Hering
Aby Warburg und sein Umfeld
Neue Quellen und Literatur

Rainer Hering
Orte der Erinnerung in Deutschland

Rainer Hering
Publikationen zur neueren Kirchen- und Religionsgeschichte
Ein Literaturbericht

Buchbesprechungen

Wolfgang Ernst: Das Rumoren der Archive. Ordnung aus Unordnung. Berlin: Merve, 2002 (Internationaler Merve-Diskurs 243)

Sammeln als Wissen. Das Sammeln und seine wissenschaftsgeschichtliche Bedeutung. Hrsg. von Anke te Heesen; E.C. Spary. Göttingen: Wallstein, 2001 (Wissenschaftsgeschichte) (Rainer Hering)

Vorarlberg-Bibliographie. Hrsg. von der Vorarlberger Landesbibliothek Bregenz. Bd. 1. 1997 (2002). Bearb. von Thomas Feurstein. Feldkirch u.a.: Neugebauer, 2002 (Ulrich Hagenah)

New Catholic Encyclopedia. Second Edition. In Association with The Catholic University of America Washington, D.C. e.a.: Thomson Gale, 2003 (Rainer Hering)

Müllers Großes Deutsches Ortsbuch. Bundesrepublik Deutschland. Vollständiges Gemeindelexikon. Enthält alle Städte und Gemeinden sowie nicht selbstständige Wohnplätze, die für Verkehr, Wirtschaft und Verwaltung von Bedeutung sind. 126.000 Ortsnamen. Red.: Helmut Opitz. 28. überarb. u. erw. Ausgabe München: K.G. Saur, 2003 (Rainer Hering)

Hochschullehrer Verzeichnis. Band 1: Universitäten Deutschland. Zehnte Ausgabe. Hrsg. vom Deutschen Hochschulverband. Redaktion: Marko Schweizer. München: K.G. Saur, 2002 (Rainer Hering)

Deutsches Schriftsteller-Lexikon 2003. Ein Who’s Who der deutschsprachigen Literatur. Fünfter Jahrgang. Hrsg. von Renate Stahl. Bearb. von Adele Draxler; Alexandra Limburg. Mit einer Glosse von Markus Hänsel-Hohenhausen. Dietzbach: Bund Deutscher Schriftsteller BDS e.V., 2002 (Rainer Hering)

Das Kölner Autorenlexikon 1750-2000. Band 1: 1750-1900. Nach Vorarbeiten von Gertrud Wegener unter Mitwirkung von Heribert A. Hilgers bearb. von Enno Stahl. Köln: Emons, 2000 (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln 88)

Band 2: 1901-2000. Auf der Grundlage des LiK-Archivs der Stadtbibliothek Köln, geleitet von Uta Biedermann, und unter Mitwirkung von Heribert A. Hilgers bearb. von Enno Stahl mit Fotografien von Brigitte Friedrich. Köln: Emons, 2002 (Mitteilungen aus dem Stadtarchiv von Köln 89) (Rainer Hering)

Hans Sarkowicz; Alf Mentzer: Literatur in Nazi-Deutschland. Ein biografisches Lexikon. Erw. Neuausgabe. Hamburg u.a.: Europa Verlag, 2002 (Rainer Hering)

Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949-2002. Hrsg. von Rudolf Vierhaus; Ludolf Herbst unter Mitarbeit von Bruno Jahn. München: K.G.Saur, 2002

Bd. 3: Zeittafel - Verzeichnisse - Ausschüsse. München: K.G.Saur, 2003 (Rainer Hering)

Timmendorfer Strand und Niendorf/Ostsee. Besucht, erforscht und beschrieben von Georg Schipporeit. Wiehl: Gronenberg, 2002 (Birgit Bonin)

Ralph Ziegenbalg: Schiffbek. Vom Dorf vor den Toren zum Arbeiterquartier der Großstadt Hamburg. Neumünster: Wachholtz, 2002 (Birgit Bonin)

Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Sachsen Anhalt II: Regierungsbezirke Dessau und Halle. Bearbeitet von Ute Bednarz; Folkhard Cremer; Hans-Joachim Krause u.a. München u.a.: Deutscher Kunstverlag, 1999 (Birgit Bonin)

Bernd Roeck: Florenz 1900. Die Suche nach Arkadien. München: Beck, 2001 (Rainer Hering)

Marilen Andrist: Wir treten auf! Ernst Deutsch Theater. Hrsg. vom Ernst Deutsch Theater. Hamburg: Dölling und Galitz, 2001 (Rainer Hering)

Die Geburt des Theaters in der griechischen Antike. Hrsg. von Susanne Moraw; Eckehart Nölle. Mainz: Verlag Philipp von Zabern, 2002 (Rainer Unruh)

Birgit Götting: Wilhelm Ohm. Ein expressiver Realist 1905-1965. Werkverzeichnis aller bisher bekannten Pastelle. München u.a.: Deutscher Kunstverlag, 2002 (Rainer Unruh)

Beatrix Langner: Hölderlin und Diotima. Eine Biographie. Frankfurt a.M.: Insel, 2001

Ursula Brauer: Hölderlin und Susette Gontard. Eine Liebesgeschichte. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt, 2002 (Hans-Werner Engels)

Emil Nolde und die Südsee. Hrsg. von Ingried Brugger; Johann Georg Prinz von Hohenzollern; Manfred Reuther. München: Hirmer, 2001

Emil Nolde - Expedition in die Südsee. Hrsg. von Magdalena M. Moeller. München: Hirmer, 2002 (Rainer Unruh)

Die Visionen des Arnold Schönberg. Jahre der Malerei. The Visions of Arnold Schönberg. The Painting Years. Deutsch/Englisch. Hrsg. von Max Hollein; Blazenka Perica. Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz, 2002 (Rainer Unruh)

Wolfgang Laib: Retrospektive. Hrsg. vom Haus der Kunst München und der American Federation of Arts, New York. Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz, 2002 (Rainer Unruh)

Mensch und Tier. Eine paradoxe Beziehung. Begleitbuch zur Ausstellung im Deutschen Hygiene Museum Dresden 22. November 2002 bis 10. August 2003. Hrsg. von der Stiftung Deusches Hygiene-Museum. Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz, 2002 (Rainer Unruh) 

Ludwig Justi. Werden, Wirken, Wissen. Lebenserinnerungen aus fünf Jahrzehnten. Aus dem Nachlass hrsg. von Thomas W. Gaethgens; Kurt Winkler. Bearb. und komm. von Kurt Winckler; Tanja Baensch. Berlin: Nicolai, 2000 (Quellen zur Deutschen Kunstgeschichte vom Klassizismus bis zur Gegenwart 5) (Catherine Krahmer)

Michael Studemund-Halévy; Gaby Zürn: Zerstört die Erinnerung nicht. Der jüdische Friedhof Königstraße in Hamburg. Hamburg u.a.: Dölling und Galitz 2002 (Hans-Werner Engels)

Michael Seufert; Annemarie Stoltenberg: Elbe, Alster, Jungfernstieg Hamburger Landgänge. Wien: Picus Leserreisen, 2001 (Birgit Bonin)

Speicherstadt - Ein Viertel zwischen Tradition und Vision. Texte: Ralf Lange; Michael Batz. Hrsg. von Thomas Hampel. ELBE&FLUT Edition. Hamburg: Christians, 2002 (Birgit Bonin)

Marina Eismann; Michael Mierach: Wenn die Flut kommt ... Erinnerungen an die Katastrophe von 1962 und heutiger Hochwasserschutz. Hrsg. von der Behörde für Bau und Verkehr Hamburg/Amt für Wasserwirtschaft. Hamburg: Dölling und Galitz, 2002 (Birgit Bonin)

Gerrit Bekker: Petersens Meerfahrt. Hamburg: Verlag Die Hanse, 2001 (Birgit Bonin)

Andreas Meyhoff: Blohm & Voss im „Dritten Reich“. Eine Hamburger Großwerft zwischen Geschäft und Politik. Hamburg: Christians, 2001 (Hamburger Beiträge zur Sozial- und Zeitgeschichte 38) (Rainer Hering)

Hajo Brandenburg: Der Altonaer Bahnhof im Wandel der Zeiten. Hrsg. von Gerhard Kaufmann. Hamburg: Dölling und Galitz, 2001 (Rainer Hering)

Unterwegs. 90 Jahre Hamburger U-Bahn. Katalog zur Ausstellung im Museum der Arbeit 15.2.-1.9.2002. Hamburg: Christians, 2002 (Birgit Bonin)

Andreas Fritz: Georg Kerner ( 1770-1812). Fürstenfeind und Menschenfreund. Eine politische Biographie. Ludwigsburg: Liberté Verlag, 2002 (Hans-Werner Engels)

Frauen im Hamburger Kulturleben. Elsbeth Weichmann, Gertrud Bing, Anita Rée, Lavinia Schulz, Annemarie Marks-Rocke, Eliza Hansen. Hrsg. von der Elsbeth Weichmann Gesellschaft e.V. Mit einem Geleitwort von Christina Weiss. Hamburg: Christians, 2002 (Birgit Bonin)

Universität im Herzen der Stadt. Eine Festschrift für Dr. Hannelore und Prof. Dr. Helmut Greve. Hrsg. von Jürgen Lüthje. Hamburg: Universität Hamburg, 2002 (Rainer Hering)

Bärbel von Borries-Pusback: Keine Hochschule für den Sozialismus. Die Gründung der Akademie für Gemeinwirtschaft in Hamburg 1945-1955. Opladen: Leske+Budrich, 2002 (Schriftenreihe der HWP - Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik 9) (Rainer Hering)

Arnold Finck: Nahrung für Europa. Die Aufgabe der Landwirtschaft. Liebig-Preis und Thünen-Medaille: Eine Bilanz nach 50 Jahren. 1949-1998. Hamburg: Alfred Toepfer Stiftung/Christians, 1999

Susanne Hornfeck: Der Hansische Goethe-Preis 1949-1999. Hamburg: Alfred Toepfer Stiftung/Christians, 1999

Alois Machatschek: Denkmalpflege in Europa. Der Europa-Preis für Denkmalpflege der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Hamburg: Christians, 2001

Heinz Werner Pohl: Die Niederdeutschen Preise der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. 1955-2000. Hamburg: Christians, 2001

Georg Kauffmann: Der Joost-van-den-Vondel-Preis 1960-2000. Hamburg: Christians, 2001

Dieter Tiemann: Die Geschichte des Straßburg-Preises 1963-1996. „Vordringlich war die Bereinigung des deutsch-französischen Verhältnisses“. Hamburg: Christians, 2001 (Rainer Hering)

Wissenschaftsgeschichte heute. Festschrift für Peter Lundgreen. Hrsg. von Jürgen Büschenfeld; Heike Franz; Frank-Michael Kuhlemann. Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte, 2001 (Rainer Hering)

Figuren und Strukturen. Historische Essays für Hartmut Zwahr zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Manfred Hettling; Uwe Schirmer und Susanne Schötz unter Mitarbeit von Christoph Volkmar. München: K.G.Saur, 2002 (Rainer Hering)

Zeitenwenden. Herrschaft, Selbstbehauptung und Integration zwischen Reformation und Liberalismus. Festgabe für Arno Herzig zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Jörg Deventer; Susanne Rau; Anne Conrad in Zusammenarbeit mit Sven Beckert; Burghart Schmidt; Rainer Wohlfeil. Münster: LIT, 2002 (Geschichte 39) (Rainer Hering)

Richard von Dülmen: Historische Anthropologie. Entwicklung, Probleme, Aufgaben. 2., durchges. Aufl. Köln u.a.: Böhlau, 2001 (UTB für Wissenschaft 2254) (Rainer Hering)

Oskar Negt: Arbeit und menschliche Würde. Göttingen: Steidl, 2001 (Rainer Unruh)

Theodore Ziolkowski: Berlin. Aufstieg einer Kulturmetropole um 1810. Stuttgart: Klett-Cotta, 2002 (Rainer Unruh)

Stefan Breuer: Ordnungen der Ungleichheit - die deutsche Rechte im Widerstreit ihrer Ideen 1871-1945. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2001 (Rainer Hering)

Michael Brenner: Geschichte des Zionismus. München: Beck, 2002 (Beck’sche Reihe 2184) (Rainer Hering)

Roger Chickering: Das Deutsche Reich und der Erste Weltkrieg. München: Beck, 2002 (Beck’sche Reihe 1452)

Der Erste Weltkrieg und das 20. Jahrhundert. Hrsg. von Jay Winter; Geoffrey Parker; Mary R. Habeck. Hamburg: Hamburger Edition, 2002

Wolfgang J. Mommsen: Der große Krieg und die Historiker. Neue Wege der Geschichtsschreibung über den Ersten Weltkrieg. Essen: Klartext, 2002 (Stuttgarter Vorträge zur Zeitgeschichte 6) (Rainer Hering)

Die Weimarer Republik 1918-1933. Hrsg. von Karl-Egon Lönne. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2002 (Quellen zum politischen Denken der Deutschen im 19. und 20 Jahrhundert. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 8) (Rainer Hering)

Wohlfahrtspflege - Volkspflege - Fürsorge. Regionale und überregionale Forschungsergebnisse der Sozialen Arbeit zwischen 1920 und 1970. Hrsg. von Barbara Dünkel; Verena Fesel. Münster: LIT, 2001 (Sozialpädagogik 11) (Rainer Hering)

Jürgen Reulecke: „Ich möchte einer werden so wie die ...“ Männerbünde im 20. Jahrhundert. Frankfurt a.M. u.a.: Campus, 2001 (Geschichte und Geschlechter 34) (Rainer Hering)

Hans Ulrich Gumbrecht: 1926. Ein Jahr am Rand der Zeit. Aus dem Amerikanischen von Joachim Schulte. Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2001 (Rainer Unruh)

Ludwig Richter: Die Deutsche Volkspartei 1918-1933. Düsseldorf: Droste, 2002 (Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 134) (Rainer Hering)

Andrea Süchting-Hänger: Das „Gewissen der Nation“. Nationales Engagement und politisches Handeln konservativer Frauenorganisationen 1900 bis 1937. Düsseldorf: Droste, 2002 (Schriften des Bundesarchivs 59) (Rainer Hering)

Quellen zur Geschichte der Juden in den Archiven der neuen Bundesländer. Hrsg. von Stefi Jersch-Wenzel; Reinhard Rürup. Bd. 6: Stiftung „Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum“. Bearb. von Barbara Welker unter Mitarbeit von Bernd Braun; Manfred Jehle. München: K.G.Saur, 2001 (Rainer Hering)

Wolfgang Benz: Bilder vom Juden. Studien zum alltäglichen Antisemitismus. München: Beck, 2001 (Beck’sche Reihe 1449) (Rainer Hering)

Vorurteil und Rassenhaß. Antisemitismus in den faschistischen Bewegungen Europas. Hrsg. von Hermann Graml; Angelika Königseder; Juliane Wetzel. Berlin: Metropol, 2001 (Rainer Hering)

Detlef Schmiechen-Ackermann: Diktaturen im Vergleich. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2002 (Rainer Hering)

Ian Kershaw: Hitler. 1889-1936. 1936-1945. 1889-1945 Registerband. München: Deutscher Taschenbuch Verl., 2002 (dtv 59056) (Rainer Hering)

Lothar Gruchmann: Justiz im Dritten Reich 1933-1940. Anpassung und Unterwerfung in der Ära Gürtner. 3., verb. Aufl. München: R. Oldenbourg, 2001 (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte 28) (Rainer Hering)

Burkhard Jellonnek: Homosexuelle unter dem Hakenkreuz. Die Verfolgung von Homosexuellen im Dritten Reich. Paderborn: Schöningh, 1990

Nationalsozialistischer Terror gegen Homosexuelle. Verdrängt und ungesühnt. Hrsg. von Burkhard Jellonnek; Rüdiger Lautmann. Paderborn u.a.: Schöningh, 2002

Jenseits der Geschlechtergrenzen. Sexualitäten, Identitäten und Körper in Perspektiven von Queer Studies. Hrsg. von Ulf Heidel; Stefan Micheler; Elisabeth Tuider für die AG LesBiSchwule Studien/Queer Studies an der Universität Hamburg. Hamburg: MännerschwarmSkript Verlag, 2001 (Rainer Hering)

Martin Doerry: „Mein verwundetes Herz“. Das Leben der Lilli Jahn 1900-1944. Stuttgart u.a.: Deutsche Verlags-Anstalt, 2002 (Birgit Bonin)

Hugo Rosenthal (Josef Jashuvi): Lebenserinnerungen. Hrsg. von Micheline Prüter-Müller; Peter Wilhelm A. Schmidt. Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte, 2000 (Birgit Bonin)

Gerhard Hoch: Die Amtszeit des Segeberger Landrats Waldemar von Mohl 1932-1945. Hamburg: Dölling und Galitz, 2001 (Rainer Hering)

Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944. Ausstellungskatalog. Hrsg. vom Hamburger Institut für Sozialforschung. Hamburg: Hamburger Edition, 2002 (Rainer Hering)

Braunbuch Kriegs- und Naziverbrecher in der Bundesrepublik und in Berlin (West). Hrsg. von Norbert Podewin. Mit einer kritischen Würdigung und einem Gespräch mit dem Leiter der damaligen Arbeitsgruppe, Prof. Dr. Gerhard Dengler. 3. Aufl. Reprint der Ausgabe 1968. Berlin: edition ost, 2002 (Rainer Hering)

Norbert Frei: Karrieren im Zwielicht. Hitlers Eliten nach 1945. In Zusammenarbeit mit Tobias Freimüller; Marc von Miquel; Tim Schanetzky; Jens Scholten; Matthias Weiß. Frankfurt a.M. u.a.: Campus, 2001 (Rainer Hering)

Hans-Ulrich Wehler: Deutsches Bürgertum nach 1945: Exitus oder Phönix aus der Asche? Bochum: Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets, 2001 (Vertrieb: Essen: Klartext) (SBR-Schriften 5) (Rainer Hering)

Hans-Ulrich Wehler: Nationalismus. Geschichte, Formen, Folgen. München: Beck, 2001 (Beck’sche Reihe 2169) (Rainer Hering)

Die Politik der Nation. Deutscher Nationalismus in Krieg und Krisen 1760-1960. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes hrsg. von Jörg Echternkamp; Sven Oliver Müller. München: R. Oldenbourg, 2002 (Beiträge zur Militärgeschichte 56)

Nationalismen in Europa. West- und Osteuropa im Vergleich. Hrsg. von Ulrike von Hirschhausen; Jörn Leonhard. Göttingen: Wallstein, 2001 (Rainer Hering)

Edgar Wolfrum: Geschichte als Waffe. Vom Kaiserreich bis zur Wiedervereinigung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2001 (Kleine Reihe V&R 4028)(Rainer Hering)

Kompass der Geschichtswissenschaft. Ein Handbuch. Hrsg. von Joachim Eibach; Günther Lottes. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2002 (UTB für Wissenschaft 2271) (Rainer Hering)

Gerd Ahlers: Weibliches Zisterziensertum im Mittelalter und seine Klöster in Niedersachsen. Berlin: Lukas-Verl., 2002 (Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser 13) (Rainer Hering)

Heft 4

Rainer Hering
Vorwort

Andreas Röpcke
Eröffnung

Manfred Hiltner
Grußwort

Volker Wahl
Grußwort

Sektion 1: Archive und Verwaltungsreform

Hartmut Weber
Archive und Verwaltungsreform

Udo Schäfer
Prioritäten und Posterioritäten
Aspekte der Verwaltungsmodernisierung im Staatsarchiv der Freien und Hansestadt Hamburg

Ernst Böhme
Kommunale Archive als Gewinner der Verwaltungsreform?

Zehn Jahre nach Verabschiedung des niedersächsischen Archivgesetzes sind die Krisenerscheinungen gerade auch im niedersächsischen kommunalen Archivwesen unübersehbar. In Städten, Gemeinden und Kreisen verschlechtern sich angesichts leerer Kassen und im Zuge der Verwaltungsreform vielerorts die Arbeitsbedingungen der Archive. Darüber hinaus verstoßen noch immer knapp 50% der niedersächsischen Kommunen gegen die fundamentalen Bestimmungen des Gesetzes zur Sicherung und Benutzbarmachung ihres Archivgutes. Es ist dennoch zu wenig, der Verwaltungsreform nur eine defensive Position entgegenzusetzen, die sich auf die Erhaltung des Bestehenden beschränkt. Kosten-Leistungsrechnung und Budgetierung, Digitales Büro und Organisationsreform sind nicht an sich "archivfeindlich", und anhand von aktuellen Beispielen (Stasi-Unterlagen der ehemaligen DDR, Zwangsarbeiterentschädigung) lassen sich die Aufgaben des Archive als "kollektives Gedächtnis" einprägsam darstellen. Der Archivar ist aufgefordert, "mit seinem Pfunde zu wuchern", er muss versuchen, sich an die Spitze der Bewegung zu stellen, da er nur dann eine Chance hat, sie im archivischen Interesse zu beeinflussen.

Carsten Müller-Boysen
Die Darstellung archivischer Fachaufgaben im Rahmen der Kosten-und Leistungsrechnung

Kosten- und Leistungsrechnung zielt darauf ab, den einzelnen erbrachten Leistungen die anfallenden Kosten zuzuordnen. Die das Berufsbild des Archivars kennzeichnende Aufgabenvielfalt führt jedoch dazu, dass die Geschäftsverteilung im Archiv oft nicht in Korrelation zu einem Produkt- oder Leistungskatalog gebracht werden kann. Daraus folgt für eine realistische Kostenrechnung die Notwendigkeit einer so kleinteiligen Erfassung von Personal- und Sachkosten, dass ein unvertretbar hoher Anteil der Arbeitszeit nur dafür verwendet werden müsste. Es bietet sich deshalb an, die Leistungen der einzelnen Aufgabenbereiche zusammenzufassen und diesen dann jeweils Kosten zuzuordnen. Damit sind zwar die Kosten für einzelne Leistungen nicht messbar, aber die Berichts- und Steuerungsfunktion (Controlling) durch die Kosten- und Leistungsmessung ist trotzdem gegeben.

Sektion 2: Archivpflege und Projekte

Rainer Hering
Die archivische Begleitung der Einführung digitaler Systeme in der Verwaltung

Matthias Manke
"Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt?"
Die Behördenbetreuung des Landeshauptarchivs Schwerin seit 1989/90

Kosten- und Leistungsrechnung zielt darauf ab, den einzelnen erbrachten Leistungen die anfallenden Kosten zuzuordnen. Die das Berufsbild des Archivars kennzeichnende Aufgabenvielfalt führt jedoch dazu, dass die Geschäftsverteilung im Archiv oft nicht in Korrelation zu einem Produkt- oder Leistungskatalog gebracht werden kann. Daraus folgt für eine realistische Kostenrechnung die Notwendigkeit einer so kleinteiligen Erfassung von Personal- und Sachkosten, dass ein unvertretbar hoher Anteil der Arbeitszeit nur dafür verwendet werden müsste. Es bietet sich deshalb an, die Leistungen der einzelnen Aufgabenbereiche zusammenzufassen und diesen dann jeweils Kosten zuzuordnen. Damit sind zwar die Kosten für einzelne Leistungen nicht messbar, aber die Berichts- und Steuerungsfunktion (Controlling) durch die Kosten- und Leistungsmessung ist trotzdem gegeben.

Rita Roßmann
Zur Situation der Kommunalarchive im Landkreis Bad Doberan

Ausgehend von den Aufgaben des Kreisarchivs Bad Doberan bis 1990 und von den Pflichten, die den Kommunen durch das Landesarchivgesetz Mecklenburg-Vorpommern von 1997 übertragen wurden, schätzt die Autorin die derzeitige Situation der kommunalen Archive im Landkreis Bad Doberan ein. Anschließend werden Möglichkeiten genannt, um die kommunale Archivlandschaft im Kreis Bad Doberan unter der gegebenen Finanzausstattung der Kommunen zu festigen und auszubauen.

Konrad Elmshäuser
Die Digitalisierung von Bildbeständen im Staatsarchiv Bremen

Der Beitrag beschäftigt sich mit den Verfahren zur Digitalisierung von Bildquellen, die zur Zeit im Staatsarchiv Bremen erprobt werden. Hierbei handelt es sich v.a. um ein von der DFG gefördertes Projekt, bei dem ein großer, einheitlicher Bildbestand - mehrere Tausend Glasplattennegative aus einem ehemaligen Werftarchiv – digitalisiert und im Internet für die Benutzung zugänglich gemacht wurde.

Manfred von Boetticher
Neue Formen einer benutzerorientierten Suchstrategie
Zum Aufbau eines geografisch ausgerichteten archivischen Internetauftritts

Für den geplanten Internetauftritt der Findbücher der niedersächsischen Staatsarchive bereitet die niedersächsische Archivverwaltung einen Zugriff auf die einzelnen Bestände u. a. auch über geografische Karten vor, aus denen der jeweilige Zuständigkeitsbereich der entsprechenden aktenproduzierenden Stellen hervorgeht. Zugrunde gelegt wird dabei die "georeferenzierte Grundkarte" Niedersachsens, wodurch jeder Bestand – zunächst auf der Basis des derzeitigen Wohnplatzverzeichnisses – mit sämtlichen möglichen Ortsbetreffen in Beziehung gebracht werden kann, auch wenn diese bei der Verzeichnung im einzelnen nicht ausgeworfen wurden.

Dirk Alvermann; Stephan Block; Alexander Weidauer
ARIADNE - ARchiveInformation&AdministrationNEtwork
Zum DFG-Projekt "Archivverbund Mecklenburg-Vorpommern"

Sektion 3: Bestandserhaltung

Bettina Schleier
Bestandserhaltung - optimale Ergebnisse mit begrenzten Ressourcen erzielen

Die Erhaltung des Archivguts gehört zu den Kernaufgaben der Archive, die dafür in unterschiedlicher Weise ausgestattet sind, z.B. durch besonders geeignete Magazine oder durch restauratorisches Fachpersonal. Um die Archivalien zu erhalten und gleichzeitig der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, sind mancherlei Möglichkeiten vorhanden, die finanzielle Mittel und Vorarbeiten durch die zuständigen Archivare erfordern. Im Spannungsfeld zwischen den vorhandenen (knappen) Ressourcen, den Anforderungen der Öffentlichkeit und der Verantwortung für die Bestände sind Konzepte und Standards für die Bestandserhaltung in allen Archiven erforderlich. Der Beitrag will anhand von Beispielen dazu Anregungen geben.

Christine van den Heuvel
Bestände erhalten und Prioritäten setzen
Forderungen und Folgerungen wirtschaftlicher Archivorganisation
Ein Arbeitsbericht

Der Beitrag stellt das Bestandserhaltungskonzept vor, das in den niedersächsischen Staatsarchiven in den Jahren 2002 und 2003 erarbeitet worden ist. Unter dem Gesichtspunkt der Schwerpunktbildung und Prioritätensetzung sind die Kernaufgaben Erschließung, Magazinverwaltung und Bestandserhaltung in ihrer Dringlichkeit bewertet worden, um den Blick für die Vorrangigkeit bzw. die Hintansetzung archivischer Arbeit zu schärfen und deren Bewältigung – sowohl innerhalb des einzelnen Archivs wie auch zwischen den niedersächsischen Staatsarchiven insgesamt – sinnvoller koordinieren zu können. Das Ziel soll eine Ergebnisoptimierung der genannten Aufgaben auf mittelfristiger Planungsgrundlage sein, das die weiter sinkenden (Personal-)Ressourcen ebenso berücksichtigt wie die wachsenden Benutzererwartungen.

Aktuelle Stunde

Angela Hartwig
Der Rechtsstreit zwischen der Universität Rostock und Herrn N. N.
Verlauf - Ergebnisse - Konsequenzen

Einem Benutzer wird Einsicht in noch nicht archiviertes Registraturgut verwehrt. Dieser verklagt daraufhin die Universität auf Gewährung von Akteneinsicht. Gerichte beschäftigen sich mit diesem Präzedenzfall.

Malte Bischoff
Das Beratungsmodell des Landesarchivs
Neue Formen der kommunalen Archivberatung in Schleswig-Holstein

Das Landesarchivgesetz Schleswig-Holsteins verpflichtet die Kommunen des nördlichsten Bundeslandes zur Sorge für ihr Archivgut. Die Einrichtung kommunaler Archive scheitert aber vielfach an zu geringen Geldmitteln für archivisches Fachpersonal. Für diese Kommunen bietet das Landesarchiv in Schleswig einen Beratungsvertrag an. Gegen eine jährliche Gebühr berät das Landesarchiv das örtliche, nicht archivisch ausgebildete Personal. Wenn geeignete Räume und Ausstattung vorhanden sind, verfügt die Kommune dann über ein zeitgemäßes Archiv für Verwaltung und Öffentlichkeit. Sie trägt damit auch den Verpflichtungen des Archivgesetzes Rechnung. Seit 1999 hat das Landesarchiv mit diesem Modell gute Erfahrungen gemacht. Fast 40 Archive von Städten, Ämtern und Gemeinden werden mittlerweile beraten, die meisten entstanden erst infolge des Archivgesetzes.

Jutta Briel
Bericht über die Spendenaktion für ein flutgeschädigtes Archiv und das Fortbildungsprojekt des Verbandes schleswig-holsteinischer Kommunalarchivarinnen und -archivare e.V. (VKA)

Schleswig-Holsteins Kommunalarchive haben auf Initiative des VKA durch den Verkauf des Nachdrucks einer dekorativen, historischen Karte der Herzogtümer eine Spendensumme von über 16 000 € erwirtschaftet. Diese Summe wurde dem Stadtarchiv von Olbernhau im Erzgebirge für die Behandlung flutgeschädigter Archivalien zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig konnte das Projekt für die Öffentlichkeitsarbeit der Archive genutzt werden.
Zur Nachqualifizierung von fachfremdem Archivpersonal hat der VKA ein modulares praxisnahes Fortbildungsangebot mit einem Einführungsseminar und acht vertiefenden Seminarblöcken entwickelt. Diese Seminarreihe wird über die schleswig-holsteinische Verwaltungsakademie Bordesholm verteilt über zwei Jahre angeboten und wurde bisher gut angenommen.

13. Landesarchivtag Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin am 23. Juni 2003

Jörg Pietrkiewicz
Das Kohl-Urteil und die Novellierung des § 32 Stasi-Unterlagen-Gesetz (StUG)

Der Beitrag behandelt die Problematik der Zugänglichmachung personenbezogener Informationen aus Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes über Personen der Zeitgeschichte zum Zwecke der politischen und historischen Aufarbeitung. Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes kann nach den Regelungen des Stasi-Unterlagen-Gesetzes solche Informationen grundsätzlich zur Verfügung stellen. Am Beispiel des Alt-Bundeskanzlers Dr. Kohl wird mit dem Beitrag die gegenwärtige Rechtslage erläutert.

Dirk Alvermann
Die Änderung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen in Mecklenburg-Vorpommern und ihre Auswirkungen auf die Arbeit der Archive