beluga-Katalog

Campus-Katalog

E-Zeitschriften

Datenbanken

Digitalisierte Bestände

Website

Ausbildungsleitung

Foto von Ulrike Lang

Kontakt:

Ulrike Lang

Berufsbild

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste, kurz FAMI genannt, beschaffen und erschließen Informationen und Medien verschiedenster Art, bereiten diese auf und vermitteln sie an unterschiedlichste Nutzer weiter. Dazu gehören die Suche und das Erwerben von Medien, Informationen und Daten.  FAMIs beschäftigen sich mit Printmedien wie Büchern und Zeitschriften, elektronischen Medien wie CD-ROMs und Videos und virtuellen Medien wie dem Internet.

Der Ausbildungsberuf gliedert sich in fünf unterschiedliche Fachrichtungen:

  • Archiv
  • Bibliothek
  • Information und Dokumentation
  • Bildagentur
  • Medizinische Dokumentation

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky bietet Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Bibliothek an.


Für FAMIs der Fachrichtung Bibliothek finden sich Einsatzmöglichkeiten in Bibliotheken in öffentlicher Trägerschaft sowie in der Privatwirtschaft.

  • in öffentlichen Stadtbibliotheken
  • in wissenschaftlichen Bibliotheken oder Spezialbibliotheken
  • in Firmenbibliotheken

Die Ausbildung

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg bietet eine umfangreiche Ausbildung, in der alle wichtigen Abteilungen des Hauses von den Auszubildenden durchlaufen werden. Dazu zählen neben dem Ausleihzentrum, dem Lesesaal und der Akquisition auch die Auskunft, die Einbandstelle, die Verwaltung, die Sondersammlungen und die Hamburg-Bibliographie sowie die Abteilung IuK-Technik mit der Medienwerkstatt.

Ablauf der Ausbildung

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern gibt es in Hamburg eine integrierte Ausbildung für Fachangestellte für den Bereich der öffentlichen Büchereien und der wissenschaftlichen Bibliotheken. Die Ausbildung erstreckt sich über 3 Jahre. Nach 1 1/2 Jahren wird eine Zwischenprüfung abgelegt. Drei schriftliche Arbeiten in den Fächern "Beschaffung, formale Erfassung", "Arbeitsorganisation, Informations- und Kommunikationssysteme" und "Wirtschafts- und Sozialkunde" sind anzufertigen. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt dann die schriftliche Abschlussprüfung in den Prüfungsbereichen "Beschaffen und Aufbereiten von Medien und Informationen", "Bereitstellen und Vermitteln von Medien und Informationen" und "Wirtschafts- und Sozialkunde". Die praktische Abschlussprüfung besteht wahlweise aus einer Präsentation oder Internetrecherche zu Dienstleistungs- und Medienangeboten.
Zwei Berufsschultage wöchentlich begleiten die praktischen Unterweisungen während der gesamten Ausbildungszeit.

Die betriebliche Ausbildung in der Staatsbibliothek gestaltet sich folgendermaßen: Ein Ausbildungsjahrgang umfasst 3-4 Ausbildungsplätze. Da wir jedes Jahr ausbilden, laufen drei Ausbildungsjahrgänge weitgehend parallel.

Die Auszubildenden werden dabei mindestens zweimal in den Arbeitsvorgängen der großen Abteilungen wie Akquisition, Sachkatalogisierung und Benutzungsabteilung mit Lesesälen, Ausleihzentrum und Magazin unterwiesen. Danach folgen Praktika in einer wissenschaftlichen und einer öffentlichen Bibliothek. Im Anschluss daran werden verschiedene kleinere Abteilungen im Hause durchlaufen, um erworbene Kenntnisse zu vertiefen und neue zu erwerben. Dabei lernen die Auszubildenden die Aufgaben der Handschriftenabteilung, des Hamburg-Lesesaals,  der Bibliothekarischen Auskunft und der technischen Abteilung (Einbandstelle) kennen. Weitere Sondersammlungen wie die Kartensammlung, die Arbeitsstelle Hamburg-Bibliographie und die Medienwerkstatt  werden in die Ausbildungszeit mit eingebunden. Eine für alle Auszubildende prüfungsrelevante Abteilung bilden die Medienlieferdienste, die sämtliche Auszubildende eines Jahrgangs an der SUB kennenlernen. Im 3. Ausbildungsjahr folgen weitere Praktika in den anderen Fachrichtungen Archiv, Bildagentur oder Information & Dokumentation in selbst gewählten Einrichtungen in Hamburg.

Voraussetzungen der Bewerber/Bewerberinnen

Voraussetzung für diese Ausbildung ist ein guter Realschulabschluss, wobei mindestens gute bis sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse gefordert werden. Weitere Fremdsprachenkenntnisse wie auch absolvierte Praktika in Bibliothek oder Buchhandel sind erwünscht. Wir erwarten von Ihnen eine fundierte Allgemeinbildung, Konzentrationsfähigkeit, Sorgfalt sowie Teamfähigkeit und Flexibilität wie auch das Interesse für neue Medien. Auch Abiturienten können diese Ausbildung absolvieren; für sie wäre jedoch ein Studium z.B. an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Bibliotheks- und Informationsmanagement mit dem Abschluss Bachelor oder Informationswissenschaft und - management mit dem Master-Abschluss  ebenfalls denkbar. Die Freie und Hansestadt Hamburg hat es sich zum Ziel gesetzt, Migrantinnen und Migranten zu fördern. Wir möchten Sie daher ausdrücklich ermutigen, sich zu bewerben.

Rahmenbedingungen während der Ausbildung

Die Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden (Gleitzeit). Von Wochenend- und Spätdiensten sind die Auszubildenden ausgenommen.
Der Urlaubsanspruch ist tariflich geregelt und berechnet sich nach dem Alter. Bei Schulabgängern liegt er in der Regel bei 26 Tagen im Jahr.
Die Ausbildungsvergütung beträgt im ersten Ausbildungsjahr z.Zt. 703 Euro, im zweiten 754 Euro und im dritten 801 Euro monatlich (Stand: 31. Januar 2010). Nach erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung wird eine Abschlussprämie in Höhe von 400 Euro gezahlt. Auszubildende haben Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen und werden bei tariflichen Zuwendungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld gemäß Tarifbestimmungen entsprechend berücksichtigt . Zusätzliche Familienheimfahrten werden vierteljährlich gewährt, wenn der Familienwohnsitz über 100 km von Hamburg entfernt liegt.

Bewerbungen

Bewerbungen richten Sie bitte mit Lebenslauf, aktuellem Foto und Ihren Zeugnissen schriftlich oder per E-Mail an die Ausbildungsleitung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Fr. Lang:

Adresse:
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
z.H. Frau Lang
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

Bewerbungsschluss zum Ausbildungsbeginn im September ist jeweils der 31.12. des Vorjahres

Links und Literatur

Links:

Fachangestellter / Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste. Diese Seite enthält die Verordnung über die Berufsausbildung und den Ausbildungsrahmenplan zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste/zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste.

Seite von Auszubildenden beim Fachinformationszentrum Karlsruhe

Datenbank der Bundesanstalt für Arbeit für Ausbildung, Tätigkeiten, Stellenangebote

Literatur:

  • Beck, Friedrich (Hrsg.): Die archivalischen Quellen: eine Einführung in ihre Benutzung - 3. Aufl. - Köln, 2003
  • Gaus, Wilhelm: Dokumentations- und Ordnungslehre. – 4. Aufl. - Berlin, 2003
  • Haller, Klaus; Popst, Hans: Katalogisierung nach den RAK-WB. - 6. Aufl. - München, 2003
  • Allgemeine Systematik für öffentliche Bibliotheken (ASB) Ausgabe 1999 - Gliederung und Alphabetisches Schlagwortregister. - Ergänzte und korr. Auflage 02.12.2003. - Bad Honnef : Bock + Hercher, 2003.
    ISBN 3-88347-230-1
  • Gaus, Wilhelm: Berufe im Informationswesen : Archiv, Bibliothek, Buchwissenschaft, Information und Dokumentation, Medizinische Informatik, Computerlinguistik, Museum ; ein Wegweiser zur Ausbildung. - 5., vollst. überarb. Aufl. - Berlin [u.a.] : Springer, 2002
    ISBN 3-540-43619-7